Pull down to refresh...
zurück

Senioren kritisieren Schaffhauser Impfzentrumsstandortswahl

Der Impfstandort Charlottenfels in Neuhausen am Rheinfall ist für Senioren nicht optimal. Von der Bushaltestelle bis zum Impfzentrum sind es 350m, die sehr steil sind. Deshalb gibt es nun von verschiedenen Seiten viel Kritik.

08.01.2021 / 18:53 / von: rme/cst
Seite drucken Kommentare
4
Die Schaffhauser CVP und Rentnerverneinigung kritisieren das Impfzentrum im Schloss Charlottenfels. (Screenshot: TELE TOP)

Die Schaffhauser CVP und Rentnerverneinigung kritisieren das Impfzentrum im Schloss Charlottenfels. (Screenshot: TELE TOP)

4
Schreiben Sie einen Kommentar

Schaffhauser CVP-Kantonsräte haben dazu einen Vorstoss im Parlament eingereicht. Darin kritisieren sie den Standort des Impfzentrums im Schloss Charlottenfels. Dieses sei nicht betagten gerecht und barrierefrei. Deshalb wollen sie nun unter anderem von der Regierung wissen, weshalb dieser Standort ausgewählt wurde.

Neben der CVP kritisiert aber der Verband der Schaffhauser Rentnervereinigung den Standort. Präsident René Sauzet ist nicht glücklich mit dem Impfzentrum im Schloss Charlottenfels. Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist muss von der Haltestelle aus nochmals 350 Meter zu Fuss steil zum Schloss hinauflaufen. Wer mit dem Auto kommt, auf den warten sogar 750 Meter laufen.

Den Standort des Impfzentrums im Schloss Charlottenfels verteidigte die Regierung schon kurz vor Weihnachten gegenüber RADIO TOP. Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr sei optimal und auch die Anreise mit dem Auto sei kein Problem. Der Regierungsrat wolle kommende Woche nochmals über den Standort diskutieren.

René Sauzet nimmt TELE TOP mit auf den Weg zum Schaffhauser Impfzentrum:

video

Beitrag erfassen

Mia
am 10.01.2021 um 15:44
Ich stelle mir meine 80igjährige Mutter vor, wie sie sich mit dem Rollator diesen "Stutz" hochkämpft. Und nach der Impfung muss sie ja auch wieder runter. Ein Sturzrisiko und extrem anstrengend für Senior°innen.
TeleTop-Online-Leserin
am 10.01.2021 um 09:23
Schwer nachzuvollziehen, warum dieser völlig ungeeignete Standort gewählt wurde. Hoffentlich wird das schnell geändert. Nicht dass unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger bei winterlichen Verhältnissen ausrutschen, hinfallen und sich womöglich auch noch schwer verletzen.
Kevin Oberli
am 09.01.2021 um 08:27
Survival of the fittest. Wer 350 m nicht schafft, braucht auch keine Impfung. Motzen, motzen, motzen. Das einzige, was Senioren können.
Edi
am 09.01.2021 um 06:19
Die Schildbürger haben zugeschlagen.