Pull down to refresh...
zurück

Spitäler Schaffhausen kämpfen mit IT-Problemen

Die Spitäler Schaffhausen kämpfen am Mittwoch mit der IT. Ein routinemässiges Update bei der Informatik der kantonalen Verwaltung hat zu unerwarteten Problemen in den Spitälern geführt. Unter anderem musste die interne Notfall-Alarmierung neu organisiert werden.

14.04.2021 / 17:09 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
(Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

(Bild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Mittwoch sorgte ein Update bei der Informatik der Kantonalen Verwaltung für ein IT-Problem in allen Standorten der Spitäler Schaffhausen. Die Versorgung der Patienten ist nicht gefährdet, jedoch hat sich die Störung unter anderem auf die interne Alarmierung bei Notfällen ausgewirkt, wie die Spitäler Schaffhausen auf ihrer Internetseite schreiben. Daher wurde dies umorganisiert und bleibt bis zum Ende der Störung so in Kraft.

Grosse Auswirkungen haben die IT-Probleme auch auf die Administration und die Kommunikation, in denen diverse internetbasierte Programme nicht mehr oder nur noch teilweise funktionieren. Stark eingeschränkt ist die Mobiltelefonie. Auch E-Mails können nach Aussen nur noch sporadisch versendet werden.

Ebenfalls sind Systeme des Zentrallabors des Kantonsspitals und das Kantonale Corona-Abklärungszentrum betroffen. Aus diesem Grund kommt es da zu Einschränkungen. Die Spitäler sind auf einen längeren Ausfall vorbereitet, denn die Dauer der Störung kann aktuell nicht vorhergesagt werden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare