Pull down to refresh...
zurück

Stadt Schaffhausen beschafft sich Anti-Terror-Strassensperren

5000 Franken investiert die Stadt Schaffhausen in Anti-Terror-Sperren. Erstmals zum Einsatz kommen sollen die neuen Sperren beim Lindlifest Anfang Juni. Die Anschaffung löst aber auch Kritik aus.

23.05.2019 / 04:58 / von: lli
Seite drucken Kommentare
0
Stadt Schaffhausen beschafft sich Anti-Terror-Strassensperren für Grossanlässe wie hier beim «Stars in Town». (Bild: swiss-image.ch/Mario Togni)

Stadt Schaffhausen beschafft sich Anti-Terror-Strassensperren für Grossanlässe wie hier beim «Stars in Town». (Bild: swiss-image.ch/Mario Togni)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Stadt Schaffhausen investiert 5000 Franken in den Terrorschutz, wie die «Schaffhauser Nachrichten» schreiben. Keine Betonklötze sollen es werden, sondern vierzehn faltbare Container, die mit Wasser befüllt werden können.

Diese sollen an Grossveranstaltungen, wie erstmals Anfang Juni am Lindlifest, zum Einsatz kommen. Die Anschaffung solcher Sperren sei der Stadt unter anderem von der Kantonalen Konferenz der Polizeidirektoren empfohlen worden. Es gibt aber auch Experten, welche die Wahl der Wasserbehälter als Anti-Terror-Sperren kritisieren. Aus ihrer Sicht sollten Zufahrtssperren immer nach ISO-Normen zertifiziert und Element eines gesamtheitlichen Sicherheitskonzepts sein.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare