Pull down to refresh...
zurück

Strafverfahren gegen ehemaligen Schaffhauser Polizeikommandanten zu Recht eingestellt

Das Strafverfahren gegen den ehemaligen Schaffhauser Polizeikommandanten Kurt Blöchlinger ist zu Recht eingestellt worden. Zu diesem Schluss kommt das Schaffhauser Obergericht. Blöchlinger kann keine Nötigung nachgewiesen werden.

07.01.2021 / 09:45 / von: lny
Seite drucken Kommentare
1
Die Staatsanwaltschaft Schaffhausen hat ein Verfahren gegen Kurt Blöchliner zu Recht eingestellt. (Bild: TELE TOP)

Die Staatsanwaltschaft Schaffhausen hat ein Verfahren gegen Kurt Blöchliner zu Recht eingestellt. (Bild: TELE TOP)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Fall sorgte mehrfach für Schlagzeilen: Im Jahr 2016 gerieten der damalige Schaffhauser Polizeikommandant Kurt Blöchlinger und ein wissenschaftlicher Mitarbeiter des Rechtsdienstes aneinander. Blöchlinger drohte dem Angestellten mit der fristlosen Kündigung und bat ihn gleichzeitig um eine einvernehmliche Trennung. Lehne der Angestellte ab, so drohe die Kündigung.

Ein Jahr später entschied das Kantonsgericht, dass die Kündigung ungerechtfertigt war. Der Angestellte zeigte Kurt Blöchlinger wegen Nötigung an. Dieser trat 2018 zurück. Die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren im vergangenen Juli jedoch ein. Das Obergericht hielt nun fest, dass dieser Entscheid korrekt war, schreiben die «Schaffhauser Nachrichten». Die Androhung einer fristlosen Kündigung stelle unter den damals gegebenen Umständen keine Nötigung dar.

Beitrag erfassen

Dtr
am 07.01.2021 um 11:19
Sau hefeli sau deckeli