Pull down to refresh...
zurück

Streit am BBZ Schaffhausen wird persönlich

Der Streit um das Schaffhauser Berufsbildungszentrum BBZ zieht immer weitere Kreise. Der Chef der Untersuchungskommission schiesst nun scharf gegen den Regierungsrat. Er sei in seiner Ehre verletzt worden.

15.05.2019 / 07:36 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Das BBZ Schaffhausen ist das kantonale Berufsbildungszentrum für gewerbliche und industrielle Berufe. (Bild: bbz-sh.ch)

Das BBZ Schaffhausen ist das kantonale Berufsbildungszentrum für gewerbliche und industrielle Berufe. (Bild: bbz-sh.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Anfang Jahr wurde wegen eines Konflikts zwischen Ernst Schläpfer, Rektor des Berufsbildungszentrums Schaffhausen und einem Lehrer eine Kommission eingesetzt, welche die Führungs- und Mitarbeiterkultur am BBZ untersuchen sollte. Erwin Gfeller, Präsident der Aufsichtskommission der Höheren Fachschule Schaffhausen war Leiter der Untersuchung.

Letzte Woche hat der Regierungsrat diese Untersuchung zurückgewiesen mit dem Argument, sie sei voreingenommen und der schriftliche Auftrag sei nicht erfüllt worden. Diese Kritik will der Untersuchungsleiter Erwin Gfeller nicht auf sich sitzen lassen und meldet sich nun zu Wort, wie aus einem Bericht der «Schaffhauser Nachrichten» hervorgeht. 

Dort heisst es, die Kommission (vertreten durch Erwin Gfeller) empfinde die Kritik des Regierungsrat als ehrverletzend. Die Kommission fühlt sich vom Vorwurf hart getroffen, dass sie ihre Arbeit nicht neutral und unabhängig durchgeführt haben soll.

Den Vorwurf, dass sich die Kommission nicht an den Auftrag gehalten habe, weise sie laut dem Bericht der «Schaffhauser Nachrichten» ebenfalls scharf zurück. Dieser Vorwurf sei «falsch und irreführend». Die Kommission habe sich klar an die Vorgaben gehalten. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare