Pull down to refresh...
zurück

Verkehrsbetriebe Schaffhausen ziehen Busse gegen 5-Jährige zurück

Die Verkehrbetriebe Schaffhausen haben ein 5-jähriges Mädchen im Bus gebüsst. Sie habe keinen gültigen Fahrausweis gehabt. Nun wurde die Busse zurückgezogen.

17.08.2019 / 14:48 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
1
(Screenshot: TELE TOP)

(Screenshot: TELE TOP)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Dass eine 5-Jährige eine Busse von 100 Franken erhält, sorgte für Empörung. Dennoch betonte der Branchenverband ch-direct, dass das Vorgehen der Kontrolleure richtig war. Nun erlassen die Verkehrbetriebe Schaffhausen die Busse trotzdem. «Der Austausch zwischen ch-direct und VBSH hat nun ergeben, dass im vorliegenden Fall ein Verzicht auf die Ausstellung des Zuschlages begründbar ist. Die VBSH haben sich daher nun entschieden, auf einen Zuschlag zu verzichten», schreibt der Branchenverband ch-direct. 

Der Branchenverband will sich nun auch der Altersregelung von Begleitpersonen annehmen. «Inwiefern die derzeit geltende Altersregelung bezüglich der Begleitperson in der vorliegenden Form sinnvoll ist, wird den entsprechenden Gremien von ch-direct zur Prüfung vorgelegt.»

Das 5-jährige Mädchen wurde im Bus von den Verkehrsbetrieben Schaffhausen gebüsst. Dies weil sie keinen gültigen Fahrausweis bei sich hatte. Kinder bis sechs Jahre fahren gratis. Jedoch gilt dies nur in Begleitung einer erwachsenen Person. Die 10-jährige Schwester, welche die 5-Jährige begleitete galt nicht, weil im öffentlichen Verkehr Personen erst ab 12 Jahren erwachsen sind.

 

 

Beitrag erfassen

Ineichen
am 18.08.2019 um 14:21
Muss zuerst so ein Shitstorm ausgelöst werden, bevor die Vernunft einkehrt. Trotzdem der Direktor und der Kontrolleur sollten umgehend entlassen werden. So wenig Hirn und Menschenverstand ist mehr als schädlich.