Pull down to refresh...
zurück

Zweitältestes Schiff der URh-Flotte wird ausgewassert

Die MS Stein am Rhein verlässt für rund drei Wochen das Wasser und wird auf die neue Saison vorbereitet. Dabei wird der untere Teil des Schiffs neu angestrichen, alle Dichtungen geprüft und unerwartete Schäden ausgebessert.

03.03.2021 / 19:55 / von: eka/cob/mle
Seite drucken Kommentare
0
Die MS Stein am Rhein verlässt für rund drei Wochen das Wasser und wird auf die neue Saison vorbereitet. (Bild: RADIO TOP/Sarah Buchmann)

Die MS Stein am Rhein verlässt für rund drei Wochen das Wasser und wird auf die neue Saison vorbereitet. (Bild: RADIO TOP/Sarah Buchmann)

(Bild: RADIO TOP/Sarah Buchmann)

(Bild: RADIO TOP/Sarah Buchmann)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Nach rund einer Stunde ist die MS Stein am Rhein in der Halle angekommen. Am 170 Tonnen schweren Schiff werden Revisionsarbeiten durchgeführt und ein neues Kassensystem eingebaut, damit das Schiff für den Saisonstart am 2. April 2021 bereit ist.

Die Wartungsarbeiten müssen bei einem Schiff, dass vor über 50 Jahren gebaut wurde, alle vier Jahre durchgeführt werden. Alle jüngeren Schiffe müssen alle sechs Jahre gewartet werden. Die MS Stein am Rhein ist mit 65 Jahren das zweitälteste Schiff der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) und das älteste, das auf dem Kurs zwischen Schaffhausen und Kreuzlingen unterwegs ist. Die Revisionsarbeiten dauern rund drei Wochen.

Im Interview mit TELE TOP spricht Remo Rey, Geschäftsführer des URh über die Hellingnahme:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare