Pull down to refresh...
zurück

Bund haftet nicht für wertlose Tickets

Zahlreiche Grossveranstaltungen sind am Freitag wegen einer zu hohen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus abgesagt worden. Wer haftet nun für die wertlosen Tickets?

28.02.2020 / 12:26 / von: cgr/mle
Seite drucken Kommentare
0
Zahlreiche Grossveranstaltungen sind am Freitag wegen einer zu hohen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus abgesagt worden. (Pixabay.com/Free-Photos)

Zahlreiche Grossveranstaltungen sind am Freitag wegen einer zu hohen Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus abgesagt worden. (Pixabay.com/Free-Photos)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Konzerte, Fussball- und Eishockeyspiele: Alle Veranstaltungen mit mehr als tausend Besuchern wurden am Freitagmorgen vom Bund abgesagt. Dies, weil die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu hoch ist.

Neben der Angst grassiert wegen dem Veranstaltungsverbot wohl auch der Frust. Noch grösser könnte der wohl sein, wenn man auf dem Geld für die Tickets sitzen bleibt. «Im Normalfall bezahlt die Reiseversicherung, sofern man eine hat», erklärt Frédéric Papp, Finanzexperte von Comparis.

Die Reiseversicherung bezahlt auch für die Hotelzimmer, sofern sie nur wegen der abgesagten Veranstaltung gebucht worden waren, wie Papp weiter erklärt. Wer also beispielsweise für den Engadiner Skimarathon ein Hotelzimmer gebucht hat, könnte dieses Geld zurückbekommen.

Was Frédéric Papp jenen ohne Reiseversicherung empfiehlt, im Beitrag von RADIO TOP:

Audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare