Pull down to refresh...
zurück

Bundesrat plant Maskenpflicht und Verbot grösserer Menschengruppen

Der Bundesrat plant im Kampf gegen das Coronavirus laut einem Verordnungsentwurf eine klare Verschärfung der Massnahmen. Vorgesehen sind eine Maskenpflicht und ein Verbot für Ansammlungen mit über 15 Personen im öffentlichen Raum sowie eine Empfehlung für Homeoffice.

16.10.2020 / 20:44 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
1
Gesundheitsminister Alain Berset und Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga an einer Medienkonferenz am Donnerstag in Bern. (Archivbild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

Gesundheitsminister Alain Berset und Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga an einer Medienkonferenz am Donnerstag in Bern. (Archivbild: KEYSTONE/MARCEL BIERI)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Den Entwurf zur Verordnung machten die Nachrichtenportale der «CH Media»-Zeitungen am Freitagabend publik. Er lag der Nachrichtenagentur Keystone-SDA vor. Er datierte vom Nachmittag und befindet sich bei den Kantonen in der Vernehmlassung.

Demnach sollen Menschenansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als 15 Personen verboten werden, namentlich auf öffentlichen Plätzen, auf Spazierwegen und in Parkanlagen. Für Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis mit mehr als 15 Personen soll ebenfalls eine Maskentragpflicht gelten. Private Veranstaltungen mit mehr als hundert Personen dürfen nur in öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betrieben durchgeführt werden.

Am Sonntag trifft sich die Landesregierung gegen 11 Uhr zur einer ausserordentlichen Sitzung, wie bundesratsnahe Kreise entsprechende Medienberichte gegenüber Keystone-SDA bestätigten.

Beitrag erfassen

Martin Pirker
am 16.10.2020 um 22:45
Alkohol Verbot ab 21 Uhr und ein Tanzververot. Zudem sollte ausser Haus eine Masken Pflicht herrschen. Alle, die jammern, wegen Ferien; die Volksgesundheit ist höher einzustufen, als der Wunsch einer Person nach Urlaubsreisen. Ich kann die Corona Skeptiker nicht mehr hören