Pull down to refresh...
zurück

Detailhändler sind sich uneinig

Laut dem Beschluss des Bundesrats dürfen Detailhändler nur noch Produkte anbieten, die der Grundversorgung dienen. Beim übriggebliebenen Angebot zeigen sich jedoch in den Ladenlokalen der Grossverteiler Unterschiede.

26.03.2020 / 12:26 / von: szw
Seite drucken Kommentare
0
Welche Artikel gehörten noch zur Grundversorgung? Die Detailhändler sind sich uneinig. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF)

Welche Artikel gehörten noch zur Grundversorgung? Die Detailhändler sind sich uneinig. (Symbolbild: KEYSTONE/CHRISTOF SCHUERPF)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Puncto Lebensmittel sind sich Detailhändler mehrheitlich einig. Alles, was vorrätig aufbewahrt werden kann, frische Lebensmittel und auch Wasser muss zwingend im Sortiment angeboten werden. In den Bereichen Kleidung, Make-Up, Pflanzen oder Geschirr scheinen sich die Anbieter jedoch noch uneinig zu sein.

Coop streicht beispielsweise alle Pflanzen aus dem Sortiment. Migros bietet keine Oberbekleidung mehr an. Der Migros-Sprecher Marcel Schlatter betont, dass diesbezüglich ein weiterer Austausch mit dem Bundesamt für Gesundheit notwendig ist. Das Angebot zu vereinheitlichen liege im Interesse beider Grossverteiler.

Im Beitrag von Radio TOP äussern sich die Grossverteiler Coop und Migros zu ihrem aktuellen Angebot:

Beitrag

Beitrag erfassen

Keine Kommentare