Pull down to refresh...
zurück

Direkte S-Bahn-Linien vom Elsass in die Nordwestschweiz ab 2030

Zwei neue Bahnlinien sollen ab dem Fahrplanwechsel 2030 das Elsass direkt mit der Nordwestschweiz verbinden. Die S-Bahnen sind zwischen Mulhouse und Olten SO sowie Saint-Louis und Laufen BL geplant, wie der Verein Trireno am Samstag mitteilte.

02.03.2024 / 10:49 / von: sda
Seite drucken

Die für die Bestellung des öffentlichen Verkehrs verantwortlichen Behörden in Frankreich und der Schweiz hätten ihre Absicht erklärt, das S-Bahn Angebot grenzüberschreitend auszubauen, schreibt Trireno.

Die Linie S2 werde von Mulhouse über Saint-Louis und Basel Bahnhof SBB weiter nach Olten fahren, die Linie S4 von Saint-Louis über den Bahnhof Basel SBB nach Laufen und alle 30 Minuten verkehren. Damit würden die Haltestellen zwischen Basel SBB und Saint-Louis vier Mal stündlich bedient.

Am Morgartenring und in Dornach Apfelsee sollen zusätzliche Haltestellen entstehen. Für die grenzüberschreitenden S-Bahn-Linien bereiteten die SBB die Beschaffung neuer Züge vor, die von der französischen Région Grand Est mitfinanziert würden.

In einem nächsten Schritt soll bis voraussichtlich 2035 der Euroairport Base-Mulhouse an die S-Bahn angeschlossen werden, wie Trireno schreibt.

Überfüllte Strassen entlasten

"Ein Ausbau der S-Bahn als Rückgrat der Siedlungsentwicklung ist entscheidend, um die heute überfüllten Strassen zu entlasten. Davon profitieren wir beiderseits der Grenze", wird Trireno-Präsident Isaac Reber, Regierungsrat Basel-Landschaft, zitiert. Vizepräsidentin Esther Keller, Regierungsrätin Basel-Stadt, bezeichnete das neue Angebot als "Schritt in Richtung einer klimafreundlicheren Mobilität", der die Region noch näher zusammenwachsen lasse.

Sieben Behörden bilden den Verein Trireno mit Sitz in Liestal BL: Die Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau, Solothurn und Jura, die französische Region Grand Est und Baden-Württemberg auf deutscher Seite.

www.trireno.org