Pull down to refresh...
zurück

Gewerbeverband wirft Bundesrat zögerliche Haltung vor

Der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) wirft dem Bundesrat eine zögerliche und mutlose Haltung vor. Trotz sinkender Zahlen und unbelegtem Ansteckungsrisiko würden unverhältnismässige Massnahmen aufrechterhalten, kritisiert der Dachverband des Gewerbes in einer Mitteilung vom Mittwoch.

17.02.2021 / 17:45 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Auch dem KMU- und Gewerbeverband Kanton Zürich ist die bundesrätlich Öffnungsstrategie zu zaghaft. Er fordert die vollständige Wirtschafts-Öffnung auf den 1. März 2021. (Archivbild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Auch dem KMU- und Gewerbeverband Kanton Zürich ist die bundesrätlich Öffnungsstrategie zu zaghaft. Er fordert die vollständige Wirtschafts-Öffnung auf den 1. März 2021. (Archivbild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Gewerbeverband bekräftigt seine Forderung nach sofortigen Lockerungen und per 1. März nach einer vollständigen Öffnung in der Logik des gezielten Schutzes. Das heisse Öffnung flankiert mit der Ausweitung von Tests, Intensivierung der Impfkampagne und des Contact-Tracings sowie konsequente Anwendung der Schutzkonzepte.

Die Härtefallhilfe müsse sofort umgesetzt und Lücken und Fehler behoben werden, um den bereits jetzt immensen Schaden nicht noch auszuweiten. Die Erhöhung der Härtefälle auf zehn Milliarden Franken sei zwar zu begrüssen. Doch damit seien die Probleme zahlreicher Firmen nicht gelöst. Viele warten immer noch auf die Umsetzung. Die Härtefallregelung für die betroffenen Unternehmen weise zudem Lücken und Ungerechtigkeiten auf.

Für aufgrund behördlicher Anordnungen geschlossenen Firmen verlangt der SGV die einfache Umsetzung der Devise «teilgeschlossen = geschlossen = Umsatzentschädigung». Diesen Unternehmen sei die Wirtschaftsfreiheit entzogen worden und sie müssen für den verlorenen Umsatz entschädigt werden.

Begrüsst wird die vorgesehene Öffnung der Läden insbesondere angesichts der Zahlen des Bundesamtes für Gesundheit, die aufzeigten, dass praktisch kein Ansteckungsrisiko bestehe. Die gleichen Zahlen liessen aber auch die Öffnung von Gastronomieangeboten zu. Der SGV fordert den Bundesrat auf, auch der Gastronomie die Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit zuzulassen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare