Pull down to refresh...
zurück

Gut ein Drittel rasselt bei der praktischen Fahrprüfung durch

2017 ist ein gutes Drittel aller Fahrschülerinnen und Fahrschüler bei der praktischen Prüfung für den Autofahrausweis durchgerasselt. Bei der Theorie haperte es weniger. Hier schaffte es nur ein Viertel nicht.

27.04.2018 / 15:55 / von: cde
Seite drucken Kommentare
0
Ein Drittel alle Fahrschüler in der Schweiz schafft die praktische Prüfung beim ersten Mal nicht. (Symbolbild: pixabay.com/bobtheskater)

Ein Drittel alle Fahrschüler in der Schweiz schafft die praktische Prüfung beim ersten Mal nicht. (Symbolbild: pixabay.com/bobtheskater)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Insgesamt unterzogen sich knapp 140'000 Personen der praktischen Prüfung zur Erlangung des Fahrausweises für ein Auto, wie die Vereinigung der kantonalen Strassenverkehrsämter (asa) am Freitag in ihrer Statistik ausweist. Die theoretische Prüfung für Auto und Motorräder legten knapp 130'000 Leute ab.

Mit über vier Fünfteln aller bestandenen Prüfungen stellten die Anwärter für einen Auto- oder Motorradausweis den Hauptharst. Am zweithäufigsten war die Prüfung für Motorfahrräder. Die anderen Prüfungen wurden für Lastwagen, Busse und Bau- oder Landwirtschaftsfahrzeuge abgelegt.

Die Zahlen liegen seit 2008 mit geringen Schwankungen immer etwa im selben Bereich. Die Erfolgsquoten bei den Theorieprüfungen für Auto, Motorrad oder Rollern stiegen indessen mit den Jahren von 67,7 Prozent 2013 auf 76,5 Prozent 2017. Bei der praktischen Prüfung für Autos sank sie 2017 gegenüber dem Vorjahr leicht. Bemerkenswert ist auch, dass Motorradlenkerinnen und Lenker in der praktischen Prüfung seit 2013 leicht höhere Erfolgsquoten haben als die Prüflinge auf vier Rädern.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare