Pull down to refresh...
zurück

Thurgau deklassiert Kloten, Winterthur mit Niederlage

Über 2000 Zuschauer sahen in der Güttingersreuti ihren HC Thurgau siegen, dies obwohl die Gäste aus Kloten nach 5 Minuten in Führung gingen. Am Ende siegte der HC Thurgau mit 6:2.

05.01.2019 / 06:41 / von: pha
Seite drucken Kommentare
0
Thurgau gegen Kloten (Sports-Media.ch / Levin Steiner)

Thurgau gegen Kloten (Sports-Media.ch / Levin Steiner)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der EHC Winterthur kämpfte vergebens gegen Langenthalt. Am Ende siegte Langenthal zuhause mit 5:2. Zwei Mal schafften die Winterthurer zwar den Anschluss, gingen am Ende aber dennoch als Verlierer vom Platz. Damit kommt der EHC Winterthur in der Tabelle nicht vom Fleck und bleibt unter dem Strich.

Thurgau und Kloten trennen bloss noch 7 Punkte. Beide Teams sind. An der Spitze der Tabelle hat dank einem Sieg gegen den Leader La Caux-de-Fonds, Punkte gut gemacht und verteidigt den zweiten Platz gegen Visp. Auch die Walliser siegten und konnten so an Kloten vorbei auf den dritten Platz ziehen.

Den ZSC Lions gelang in der National League der dritte Sieg in Folge. Die Zürcher besiegten vor über 9000 Zuschauern Biel 4:0.

Nach fast einem Jahr und vier Niederlagen in Serie gegen die Seeländer gelang dem ZSC wieder einmal ein Vollerfolg gegen das Team von Antti Törmänen.

Dass die Zürcher nach zwei Dritteln mit 2:0 führten, war auch etwas dem Glück zu verdanken. Victor Backman schoss den ZSC in der 30. Minute in Führung. Drei Minuten später verschuldete der Zürcher Verteidiger Dave Sutter einen Penalty, den Biels Topskorer Toni Rajala an die Latte setzte.

Statt dem Ausgleich der Bieler folgte 53 Sekunden später das 2:0 durch Maxim Noreau. Der Kanadier profitierte von einer doppelten Überzahl, nachdem Marco Maurer und Jan Neuenschwander jeweils eine Zwei-Minuten-Strafe kassiert hatten. Denis Hollenstein, der beim 2:0 Passgeber gewesen war, entschied die Partie mit dem 3:0 in der 54. Minute. Bereits in der 55. Minute nahmen die Bieler Jonas Hiller aus dem Tor - nach einem Pfostenschuss von Pius Suter traf dann Simon Bodenmann doch noch zum 4:0.

Die Rapperswil-Jona Lakers schafften keinen Exploit gegen Bern. Das Tabellen-Schlusslicht unterlag dem SCB 1:2 und kassierte damit die sechste Niederlage in Folge.

Die Rapperswiler warten seit über einem Monat auf einen Sieg in der National League. Die Aufgabe "SCB" erwies sich aber zum wiederholten Mal als zu schwierig für die St. Galler, die gegen die Stadtberner seit fast fünf Jahren nicht mehr gewinnen konnten. Einziger Makel für den SCB war der Gegentreffer, den Jan Mosimann in der 55. Minute in Unterzahl erzielte und damit Leonardo Genonis siebten Shutout der Saison verhinderte. Davor hatten Tristan Scherwey (9.) und Calle Andersson (38.) die Berner 2:0 in Führung gebracht.

Bern kassierte in den letzten acht Spielen damit nur eine Niederlage und übernahm wieder die Leaderposition in der National League.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare