Pull down to refresh...
zurück

Paar kommt bei Winterwanderung an den Sieben Hengsten ums Leben

In den Berner Voralpen ist ein Paar am Dienstag tödlich verunglückt. Die 25-jährige Frau und der 31-jährige Mann waren im Gebiet der Sieben Hengste abgestürzt.

03.03.2021 / 17:39 / von: sda
Seite drucken

Als die beiden nicht von ihrer Winterwanderung zurückkehrten und auch via Mobiltelefon nicht mehr erreichbar waren, nahmen Rettungskräfte die Suche auf.

Sie fanden die beiden tot in steilem, unwegsamem Gelände, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten. Die beiden Todesopfer stammten aus dem Kanton Bern.

Die Polizei geht davon aus, dass das Paar vom Eriz aus zu einer Winterwanderung im Gebiet der Sieben Hengste aufgebrochen war. Im Gebiet Grätli stürzten die beiden aus noch ungeklärten Gründen ab. Gebirgsspezialisten der Berner Kantonspolizei haben Ermittlungen zu den Umständen des Unfalls aufgenommen.

Die Sieben Hengste sind ein markanter Bergkamm mehreren vorspringenden Gipfeln zwischen dem Thunersee und dem Emmental. Gegen das Mittelland fallen schroffe Felswände jäh ab, gegen Südosten ist der Bergkamm sanfter geneigt.