Pull down to refresh...
zurück

Schweizer Musiklexikon ist online

Das Schweizer Musikleben ist um eine Sensation reicher: Die Beta-Version des Musiklexikons Schweiz ist online. Es ist ein Meilenstein in der Dokumentierung des schweizerischen Musikschaffens.

14.02.2020 / 03:00 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Das Schweizer Musiklexikon ist seit Donnerstag online. (Symbolbild: Pixabay.com/Steve Buissinne)

Das Schweizer Musiklexikon ist seit Donnerstag online. (Symbolbild: Pixabay.com/Steve Buissinne)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Schweiz ist stolz auf die enorme Vielfalt ihres Musiklebens, welche mit grosser Hingabe gepflegt wird – sowohl auf nationaler, kantonaler und kommunaler Ebene als auch über alle Genres und Sparten hinweg. In einem Bereich besteht aber ein grosser weisser Fleck: in der Dokumentierung dieses vielfältigen Schaffens. Das letzte gesamtschweizerische Musiklexikon ist schon über ein halbes Jahrhundert alt. 

Vor mehr als sieben Jahren kam Musikwissenschaftlerin Irène Minder-Jeanneret zum Schluss, diese Lücke schliessen zu wollen. Sie begann, sich Gedanken zu machen, wie ein neues, aktuelles Musiklexikon erarbeitet werden könnte. Rasch fand sie in der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft SMG und dem Schweizer Musikrat SMR, der Dachorganisation des musikalischen Lebens der Schweiz, Verbündete, die sich zum Ziel setzten, ein solches neues Lexikon zu schaffen.

Das Projektteam liess sich davon aber nicht beirren oder gar entmutigen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Cristina Urchueguia von der Universität Bern erarbeiteten Dr. Marco Jorio, Dr. Irène Minder-Jeanneret, Pio Pellizzari, Prof. Dr. Stefanie Stadler sowie Stefano Kunz in Freiwilligenarbeit die Grundlagen für das neue Musiklexikon Schweiz MLS.

Hier kannst du im Musiklexikon stöbern

Dank der Unterstützung durch die Universität Bern und der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW kann nun die Beta-Version des MLS online geschaltet werden. Diese umfasst zur Zeit die älteren biographischen Artikel zu 6800 Personen, die in den bisher erschienen Musiklexika erschienen sind. Sie bilden das Fundament für die zweite Phase: die Erarbeitung von neuen Artikeln zu Musikerbiographien, zur Musikgeschichte der Kantone und grösseren Gemeinden und zu musikhistorischen Sachartikeln.

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare