Pull down to refresh...
zurück

Schweizer wollen mehr als zwei Wochen Vaterschaftsurlaub

Der vom Parlament beschlossene zweiwöchige Vaterschaftsurlaub ist den Stimmbürgern zufolge zu wenig. Das zeigt eine neue Umfrage. Sie wollen vier Wochen oder mehr.

22.09.2019 / 07:56 / von: sap/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der Mehrheit sprach sich für vier Wochen oder mehr Papi-Zeit aus. (Bild: pixabay.com/publicdomainpictures)

Der Mehrheit sprach sich für vier Wochen oder mehr Papi-Zeit aus. (Bild: pixabay.com/publicdomainpictures)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Laut der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Marketagent Schweiz, die dem «SonntagsBlick» vorliegt, gaben zwölf Prozent der Befragten an, dass sie mit der vom Parlament beschlossenen Variante zufrieden seien. Der Mehrheit ging diese abgespeckte Version zu wenig weit. Sie sprachen sich entweder für vier Wochen Papi-Zeit aus (29 Prozent) oder gar für das von Linken angestrebte Modell der Elternzeit (25 Prozent).

Letzteres will den bestehenden Mutterschaftsurlaub durch einen Elternurlaub ersetzen mit je 14 Wochen für Väter und Mütter. Zusätzlich soll es zehn Wochen geben, welche die Eltern untereinander aufteilen können.

Weitere 18 Prozent der Befragten befürworteten grundsätzlich einen ausgedehnteren Vaterschaftsurlaub, wussten aber nicht, welcher Variante sie den Vorzug geben würden.

Die SP fordert den vierwöchigen Vaterschaftsurlaub mit einer Initiative. Ob sie diese nach dem Parlamentsentscheid zurückzieht, wollen die Initianten im nächsten Monat entscheiden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare