Pull down to refresh...
zurück

Sekundenschlaf im Gotthard-Strassentunnel geht glimpflich aus

Ein 85-jähriger Autolenker ist im Gotthard-Strassentunnel am Dienstagmittag in einen Sekundenschlaf verfallen und auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort kollidierte er seitlich mit einem entgegenkommenden Auto.

12.02.2019 / 16:08 / von: mco/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der Tunnel musste für die Bergungsarbeiten rund eine Stunde gesperrt werden. Im Einsatz standen die Schadenwehr Gotthard, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst und die Kantonspolizei Uri. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Der Tunnel musste für die Bergungsarbeiten rund eine Stunde gesperrt werden. Im Einsatz standen die Schadenwehr Gotthard, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst und die Kantonspolizei Uri. (Bild: Kantonspolizei Uri)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Auto mit Zürcher Kontrollschildern war im Gotthard-Strassentunnel in Fahrtrichtung Nord unterwegs, als der Lenker rund vier Kilometer vor der Tunnelausfahrt in Göschenen die doppelte Sicherheitslinie überfuhr, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Bei der Kollision entstand Sachschaden von rund 12'000 Franken. Verletzt wurde niemand, der Tunnel war eine Stunde gesperrt. Der Führerausweis wurde dem 85-jährigen Lenker abgenommen.

Für die Bergungsarbeiten standen die Schadenwehr Gotthard, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst und die Kantonspolizei Uri im Einsatz.

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare