Pull down to refresh...
zurück

So schützen Sie sich vor Einbrechern

Anlässlich des nationalen Tags des Einbruchschutzes, mahnen die Polizeikorps der Schweiz die Bevölkerung zur Vorsicht und geben Tipps, wie man sich vor Einbrechern schützen kann.

28.10.2019 / 15:02 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Bei verdächtigen Feststellungen soll sofort der Polizeinotruf 117 gewählt werden. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Bei verdächtigen Feststellungen soll sofort der Polizeinotruf 117 gewählt werden. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Mit Beginn der Winterzeit nimmt die Zahl der Einbrüche tendenziell zu. Einbrecher nutzen sowohl die herbstlichen Tage als auch die früh einsetzende Dämmerung und dringen vorzugsweise spontan in Einfamilienhäuser sowie in Parterrewohnungen von Mehrfamilienhäusern ein, informiert die Kantonspolizei Zürich.

In der Regel versuchen die Kriminellen ein Zusammentreffen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern zu vermeiden. Und wenn am frühen Abend in einer Liegenschaft kein Licht brennt, ist meist auch niemand zu Hause. Damit die Einbrecher kein leichtes Spiel haben, hier ein paar Tipps von der Kantonspolizei Thurgau:

  • Bei Abwesenheit: Fenster, Türen und Garagentore bei Abwesenheit immer schliessen und gut verriegeln. Licht brennen oder den Fernseher eingeschaltet lassen um Anwesenheit vorzutäuschen. Lassen Sie regelmässig den Briefkasten leeren. Organisieren Sie einen «Hütedienst» der regelmässig vorbeischaut. Hinterlassen Sie keine Abwesenheits-Meldungen auf dem Telefonbeantworter. Veröffentlichen Sie im Internet (Facebook etc.) keine Fotos oder Beiträge aus Ihren Feriendestinationen.

  • Schräg gestellte Fenster sind für Einbrecher offene Fenster.

  • Alle typischen Einstiegsstellen (Fenster, Türen, Lichtschachtgitter) lassen sich mechanisch verstärken. Je nach Ausgangslage kann auch der Einsatz einer Schockbeleuchtung oder einer Alarmanlage Sinn machen.

  • Wer in seinem Wohnquartier Einbrüche oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet, sofort über die Notrufnummer 117 melden. Besonders hilfreich ist, wenn genaue Angaben zum Täter (Anzahl, Kleidung, Statur, Fluchtrichtung, Fahrzeuge etc.) gemacht werden können.

Mehr Tipps zum Einbruchschutz von der Kantonspolizei Thurgau können Sie hier nachlesen. 

Im Interview mit TELE TOP gibt Daniel Meili von der Kantonspolizei Thurgau Tipps gegen Dämmerungseinbrüche:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare