Pull down to refresh...
zurück

Verfora füllt falsches Medikament ab

Das Unternehmen Verfora ruft vorsorglich einzelne Packungen einer Charge Algifor Liquid Caps 400 mg zurück. In den Packungen kann sich statt des Schmerzmittels ein anderes Medikament befinden.

29.05.2020 / 14:25 / von: szw/sda
Seite drucken Kommentare
0
Konsumentinnen und Konsumenten, die seit dem 3. März Algifor Liquid Caps 400 mg gekauft haben, sind gebeten, zu kontrollieren, ob die Durchdrückverpackung mit den Kapseln die Aufschrift «Algifor» trägt. (Bild: Eidgenössisches Büro für Konsumentenfragen)

Konsumentinnen und Konsumenten, die seit dem 3. März Algifor Liquid Caps 400 mg gekauft haben, sind gebeten, zu kontrollieren, ob die Durchdrückverpackung mit den Kapseln die Aufschrift «Algifor» trägt. (Bild: Eidgenössisches Büro für Konsumentenfragen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Zusammenarbeit mit Swissmedic, dem Schweizerischen Heilmittelinstitut, ruft das Unternehmen Verfora vorsorglich einzelne Packungen einer Charge Algifor Liquid Caps 400 mg zurück. In den Packungen kann sich statt des Schmerzmittels ein anderes Medikament befinden.

Die betroffenen Packungen werden kostenlos ersetzt, wie das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen am Freitag mitteilte. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in vereinzelten Packungen der betroffenen Charge ein anderes Medikament befindet, nämlich Dioctyl, ein Mittel gegen Verstopfung. Zudem könnten die Chargennummer und das Verfalldatum auf der Packung fehlen.

Vom Produktrückruf betroffen ist die Charge 309168A von Algifor Liquid Caps 400 mg. Die betroffenen Packungen wurden ab dem 3. März verkauft.

Konsumentinnen und Konsumenten, die seit dem 3. März Algifor Liquid Caps 400 mg gekauft haben, sind gebeten, zu kontrollieren, ob die Durchdrückverpackung mit den Kapseln die Aufschrift «Algifor» trägt.

Sollte sich ein anderes Produkt in der Faltschachtel befinden, soll die Packung umgehend an den Arzt, Apotheker oder Drogisten retourniert werden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare