Pull down to refresh...
zurück

Von der Bibliothek ins Internet: Schweizer Vorlesetag findet online statt

Viel Prominenz unterstützt den Schweizer Vorlesetag am 27. Mai. Neben der Olympiasiegerin Dominique Gisin und der Eishockeylegende Mathias Seger lesen der Moderator Marco Fritsche und die Fussballerin Lara Dickenmann spannende Geschichten vor.

27.05.2020 / 04:00 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Der Schweizer Vorlesetag ist eine nationale Leseförderungskampagne des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM. (Symbolbild: pixabay.com/finelightarts)

Der Schweizer Vorlesetag ist eine nationale Leseförderungskampagne des SchweizerischenInstituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM. (Symbolbild: pixabay.com/finelightarts)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Den Kleinsten aber auch den Erwachsenen wird am Schweizer Vorlesetag das Lesen nähergebracht. Sie sollen dazu animiert werden häufiger zu einem Buch zu greifen.

Organisiert wird der Tag in der Regel von lokalen Organisatoren wie Bibliotheken, Museen, Verlagen oder Buchhandlungen. Wegen der Corona-Pandemie können die Veranstalter ihre öffentlichen Events vor Ort nicht durchführen und sind auf Online-Lesungen ausgewichen (Hier geht es zur Auflistung der Online-Vorleseaktionen).

Viele prominente Persönlichkeiten, Politikerinnen und Politiker unterstützen den Vorlesetag. Unter ihnen sind Lara Dickenmann, Marco Fritsche, Mathias Seger und Dominique Gisin.

RADIO TOP hat bei ihnen nachgefragt, wieso sie bei der Aktion mitmachen, wie viel sie lesen und welche Texte sie vorlesen. 

Lara Dickenmann, wieso machst du beim Schweizer Vorlesetag mit?

Audio


Mathias Seger, welche Rolle spielt bei dir das Lesen?

Audio


Du als Vater, aus welchen Gründen ist vorlesen wichtig?

audio


Marco Fritsche du liest aus dem Buch Totsch vor, wieso?

Audio


Bist du eine Leseratte?

audio


Dominique Gisin, liest du häufig?

Audio


Aus welchem Buch liest du vor?

Audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare