Pull down to refresh...
zurück

Zürcher Polizei rettet Mann aus der Limmat

Die Stadtpolizei Zürich hat in der Nacht auf Sonntag einen 23-jährigen Mann aus der Limmat gerettet. Er wurde stark unterkühlt ins Spital gebracht. Weshalb und wie lange der Mann im Wasser war, ist nicht bekannt.

17.11.2019 / 10:23 / von: sda
Seite drucken

Die Meldung über einen Mann in der Limmat, der sich auf Höhe der Bahnhofbrücke an einer Kette festhielt, ging kurz vor 1.30 Uhr bei der Alarmzentrale ein, wie die Stadtpolizei Zürich am Sonntag mitteilte. Die Polizei rückte mit mehreren Patrouillen aus, eine begab sich zum Unglücksort, eine andere bestieg ein Flachboot etwas weiter flussabwärts.

Doch es war die Wasserpolizei, der es schliesslich gelang, den Mann zu bergen und an Land zu bringen. Dort warteten bereits ein Notarzt und die Sanität von Schutz & Rettung auf den Verletzten. Nach einer ersten Behandlung im Krankenwagen wurde der 23-Jährige ins Spital gebracht. Aus medizinischen Gründen habe er bisher nicht befragt werden können. Die Polizei sucht Zeugen