Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare


zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare

zurück

Schaffhauserin bringt im Bahnhof eigene Wegweiser an

Weil in der Schaffhauser Bahnhofsunterführung der Weg zum Bus nach Merishausen nicht beschildert ist, hat eine verärgerte Bürgerin selber Wegweiser montiert. Bereits vorher hat sie auf das Problem aufmerksam gemacht, stiess bei den verschiedenen Stellen aber auf taube Ohren.

01.10.2020 / 21:16 / von: mst/asl
Seite drucken Kommentare
0
Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

Zusammen mit ihrem Mann hat die Frau Wegweiser anfertigen lassen und diese letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert. Am Donnerstag fehlten bereits ein paar wieder. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Helen Tanner aus Merishausen ist verärgert: Seitdem der Bus nach Merishausen von der Haltestelle «Bahnhof Nord» abfährt - also seit 4 Jahren - fehlt die Wegweisung in der Bahnhofsunterführung. «Auswärtige würden sich ständig verirren», sagt Helen Tanner. Mehrfach hat sie auf das Problem hingewiesen: Sie hat einen Brief an verschiedene Stellen geschickt, ist im Stadthaus vorbei und hat sich sogar bei der Schaffhauser Polizei erkundigt - bei allen Stellen hiess es aber, sie seien nicht zuständig. Ihren Ärger brachte Helen Tanner darauf in zwei Leserbriefen in den «Schaffhauser Nachrichten» zum Ausdruck.

Dass sich an der Situation in der Unterführung nichts ändert, bewegte Helen Tanner dann dazu, das Problem in die eigenen Hände zunehmen. Zusammen mit ihrem Mann hat sie Wegweiser anfertigen lassen und diese, ohne eine Bewilligung einzuholen, letzten Samstag in der Bahnhofsunterführung montiert.

Am Donnerstagmorgen waren mehrere Schilder bereits abmontiert. Laut Auskunft von Helen Tanner hingen sie am Vorabend noch. Sie ist enttäuscht. Weder die SBB noch die Stadt Schaffhausen hatten Kenntnis von der Demontage.

Laut Baureferat der Stadt Schaffhausen sei das Problem bereits erkannt. Man sei daran, zusammen mit SBB und den Verkehrsbetrieben Schaffhausen eine Lösung auszuarbeiten.

Welche unerwartete Wendung die Geschichte für Helen Tanner nimmt, im Beitrag von TELE TOP:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare