Pull down to refresh...
zurück

Aufsteiger Servette ringt Meister YB ein Unentschieden ab

Servette kehrt mit einem Achtungserfolg in die Super League zurück. Dem Meister Young Boys ringen die Genfer zum Auftakt ein 1:1 ab - trotz Fehlstart. Der FC Zürich geht daheim gegen Lugano 0:4 unter.

21.07.2019 / 17:58 / von: sda
Seite drucken

Servette bewies bei seiner Rückkehr in die höchste Schweizer Fussballliga Moral. Keine fünf Minuten waren im Stade de Suisse vorbei, da lag der von Alain Geiger trainierte Aufsteiger beim Meister in Rückstand. Nicolas Moumi Ngamaleu brachte den grossen Favoriten nach einem Corner auf Kurs. Wer in Folge an den Schockmoment die Kapitulation der Genfer erwartete, sah sich indes getäuscht. Nach einer halben Stunde glich Sébastien Wüthrich für Servette verdientermassen aus.

Für die Berner blieb das Remis zum Start nicht die einzige schlechte Nachricht. Auch verlor das Team von Gerardo Seoane seinen Captain und Neuzuzug Fabian Lustenberger nach einer guten halben Stunde aufgrund einer Verletzung.

Ein starkes Statement gab auch der FC Lugano beim 4:0-Sieg in Zürich beim FCZ ab. Die Tessiner, vergangene Saison hinter Basel und YB das drittbeste Team der Meisterschaft, benötigten eine Viertelstunde, um den Auswärtssieg im Letzigrund einzutüten. Die erste halbe Stunde offensiv nicht in Erscheinung getreten, sorgten Mijat Maric, Marco Aratore und Francisco Rodriguez von der 30. bis zur 45. Minute für die Entscheidung. Balint Vecsei sorgte mit dem 4:0 in der 79. Minute für den Schlusspunkt einer Partie, die längst entschieden war.

Resultate und Rangliste:

Resultate. Sonntag: Young Boys - Servette 1:1 (1:1). Zürich - Lugano 0:4 (0:3).

Rangliste: 1. Lugano 1/3 (4:0). 2. Basel 1/3 (4:1). 3. Luzern 1/3 (2:0). 4. Neuchâtel Xamax FCS 1/1 (2:2). 4. Thun 1/1 (2:2). 6. Servette 1/1 (1:1). 6. Young Boys 1/1 (1:1). 8. St. Gallen 1/0 (0:2). 9. Sion 1/0 (1:4). 10. Zürich 1/0 (0:4).