Pull down to refresh...
zurück

Davos schafft Wende gegen Lugano

Der HC Davos bestätigt seinen Status als Spitzenteam. Drei Tage nach der ersten Heimniederlage zeigen die Bündner eine starke Reaktion und bezwingen Lugano zuhause nach einem 0:2 mit 3:2.

19.11.2019 / 22:08 / von: sda
Seite drucken

Das Siegtor für die Davoser erzielte Enzo Corvi in der 49. Minute in Überzahl. Für den Nationalstürmer war es in dieser Saison eine Premiere. Zuvor war er in 16 Meisterschaftspielen ohne Torerfolg geblieben, mit 15 Assists aber immerhin der drittbeste Skorer seines Teams.

Davos musste wie schon am Samstag beim 2:3 gegen Genève-Servette nach einem Doppelschlag der Gäste einem Zweitore-Rückstand nachrennen. Alessio Bertaggia und Dominic Lammer hatten Lugano in der 30. Minute innerhalb von 17 Sekunden 2:0 in Führung gebracht. Der HCD glich die Partie durch die Tore der Verteidiger Félicien Du Bois (34.) und Otso Rantakari bis zur 42. Minute wieder aus. Der Finne Rantakari beschenkte sich mit seinem 8. Saisontor an seinem 26. Geburtstag gleich selbst.

Lugano agiert in der Offensive derzeit einfach zu harmlos. In den letzten fünf Spielen gelangen den Bianconeri lediglich sechs Tore. Sinnbildlich für die mangelnde Chancenauswertung stand eine Szene fünf Minuten vor Schluss, als Topskorer Linus Klasen beim Stand von 2:3 das leere Davoser Tor kläglich verfehlte. Auch deshalb liegen die Südtessiner derzeit unter dem Strich.

Derweil beisst sich Davos nach dem achten Sieg aus den letzten neun Partien in der oberen Tabellenhälfte fest.

Telegramm und Rangliste:

Davos - Lugano 3:2 (0:0, 1:2, 2:0)

3419 Zuschauer. - SR Lemelin/Wiegand, Obwegeser/Duarte. - Tore: 30. (29:21) Bertaggia (Lammer, Wellinger) 0:1. 30. (29:38) Lammer (Suri, Haussener) 0:2. 34. Du Bois (Stoop, Herzog) 1:2. 42. Rantakari (Lindgren, Paschoud) 2:2. 49. Corvi (Lindgren, Palushaj/Ausschuss Wellinger) 3:2. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Klasen.

Davos: Van Pottelberghe; Du Bois, Jung; Rantakari, Paschoud; Stoop, Guerra, Kienzle; Marc Wieser, Lindgren, Palushaj; Hischier, Corvi, Tedenby; Ambühl, Baumgartner, Herzog; Frehner, Marc Aeschlimann, Dino Wieser; Bader.

Lugano: Zurkirchen; Postma, Chorney; Löffel, Vauclair; Chiesa, Riva; Jecker, Wellinger; Klasen, Lajunen, Fazzini; Bürgler, Sannitz, Bertaggia; Suri, Romanenghi, Lammer; Jörg, Haussener, Zangger.

Bemerkungen: Davos ohne Buchli, Nygren (beide verletzt), Barandun, und Eggenberger (beide überzählig), Lugano ohne Morini und Walker (beide verletzt). Timeout Lugano (58:02) und bis 60:00 ohne Torhüter.

Rangliste: 1. ZSC Lions 21/43 (75:51). 2. Biel 22/38 (57:53). 3. Genève-Servette 22/37 (64:57). 4. Davos 17/35 (59:47). 5. Lausanne 21/33 (62:56). 6. SCL Tigers 19/30 (48:51). 7. Zug 19/30 (63:57). 8. Fribourg-Gottéron 19/25 (43:50). 9. Lugano 21/25 (50:62). 10. Bern 21/25 (58:69). 11. Rapperswil-Jona Lakers 21/24 (56:68). 12. Ambri-Piotta 21/21 (46:60).