Pull down to refresh...
zurück

Gabentempel des «Eidgenössichen» eröffnet

Am Freitag ist in Zug der Gabentempel des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests 2019 eröffnet worden. Die Schwinger und Steinstösser können sich auf Waren im Wert von einer Million Franken freuen.

10.08.2019 / 11:00 / von: rme
Seite drucken Kommentare
0
Neben dem Gabentempel wurde auch die Skulptur für das Eidgenössische Sching- und Älplerfest in Zug enthüllt. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Neben dem Gabentempel wurde auch die Skulptur für das Eidgenössische Sching- und Älplerfest in Zug enthüllt. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Siegermuni «Kolin» ist für den neuen Schwingerkönig reserviert. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Siegermuni «Kolin» ist für den neuen Schwingerkönig reserviert. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Schöpfer der Skulptur ist Stephan Schmidlin (rechts). (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Schöpfer der Skulptur ist Stephan Schmidlin (rechts). (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Der Gabentempel ist am Freitag eröffnet worden. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Der Gabentempel ist am Freitag eröffnet worden. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Der Gabentempel hat einen Wert von einer Million Franken. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Der Gabentempel hat einen Wert von einer Million Franken. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Der Gabentempel hat einen Wert von einer Million Franken. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Der Gabentempel hat einen Wert von einer Million Franken. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Der Gabentempel hat einen Wert von einer Million Franken. (Bild: swiss-image.ch/Andy Mettler)

Der Gabentempel hat einen Wert von einer Million Franken. (Bild: swiss-image.ch/Andy Mettler)

Siegermuni «Kolin» ist für den neuen Schwingerkönig reserviert. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Siegermuni «Kolin» ist für den neuen Schwingerkönig reserviert. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Siegermuni «Kolin» ist für den neuen Schwingerkönig reserviert. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Siegermuni «Kolin» ist für den neuen Schwingerkönig reserviert. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Neben dem Siegermuni können die Athleten auch andere Tiere gewinnen. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Neben dem Siegermuni können die Athleten auch andere Tiere gewinnen. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Neben dem Siegermuni können die Athleten auch andere Tiere gewinnen. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

Neben dem Siegermuni können die Athleten auch andere Tiere gewinnen. (Bild: RADIO TOP/Sofie Wirth)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest rückt immer näher. Zeit für die Organisatoren, am Freitag den Gabentempel zu eröffnen. In zwei Wochen wechseln Gaben im Wert von einer Million Franken die Besitzer.

Die Lebendpreise sind der Siegermuni «Kolin», drei Pferde, einem Fohlen und fünf Rinder. Die Spannweite der anderen Preise reicht von Treicheln und Schellen bis hin zu Werkzeugen und Einrichtungsgegenständen.

«Wir sind sehr stolz, jedem Athleten eine schöne Gabe bieten zu können», wird der Gabenchef Kurt Häfliger in einer Mitteilung der Veranstalter zitiert. Der Dank gehe dabei an die vielen Gabenspender. Aber nicht nur die Schwinger dürfen nach dem Wettkampf eine Gabe mit nach Hause nehmen.

Auch die Steinstösser dürfen sich im Gabentempel bedienen. Keine Auswahl im Gabentempel hat der zukünftige Schwingerkönig. Für ihn ist der Siegermuni «Kolin» reserviert. Er darf jedoch zwischen ihm und dem Gegenwert wählen.

Neben dem Gabentempel ist auch die Skulptur für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest enthüllt worden. Entworfen und erstellt wurde sie von Bildhauer Stephan Schmidlin (Schmirinskis). Die Skulptur ist rund vier Meter hoch und wiegt rund zehn Tonnen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare