Pull down to refresh...
zurück

GC Amicitia Zürich verliert denkbar knapp gegen Fortitudo Gossau

In der Hinrunde hat GC Amicitia Zürich kein Spiel gewonnen. Dann holen sich die Zürcher für die Rückrunde die GC-Handball-Legende Arno Ehret als Trainer und gewinnen prompt das erste Spiel. Gestern haben die Zürcher aber wieder verloren.

11.02.2019 / 08:31 / von: pwa/mco
Seite drucken Kommentare
0
GC Amicitia befindet sich im Abstiegskampf. (Bild: gc-amicitia.ch)

GC Amicitia befindet sich im Abstiegskampf. (Bild: gc-amicitia.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

GC Amicitia hat mitten im Abstiegskampf erneut verloren. Zwar denkbar knapp nach einer spannenden Schlussphase, aber das Spiel habe GC schon früher verloren, sagt GC-Captain Sergio Muggli. Bereits zur Halbzeit hatte GC einen Rückstand von drei Punkten. Das Schlussresultat lautete 25:24 für Fortitudo Gossau. 

Sergio Muggli von GC Amicitia gibt im TOP Regiosport Auskunft über das Spiel gegen Gossau und wagt einen Blick nach vorne:

audio

Nachdem GC in der Hinrunde kein Spiel gewinnen konnte, hat man Handball-Legende Arno Ehret als Trainer geholt. Das erste Spiel konnte man auch gewinnen, nun folgt die erste Niederlage. Trotzdem sei die Stimmung im Team gut und man wisse, dass man alles in den eigenen Händen habe, sagt Sergio Muggli.

Um am nächsten Freitag gegen Basel zu bestehen und Punkte mit nach Hause zu nehmen, muss GC einiges verbessern. Die grösste Baustelle sieht GC-Captain Sergio Muggli in der Verteidigung, die kompakter stehen müsse. Aber auch das Angriffsspiel war am Sonntag gegen Gossau zu statisch. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare