Pull down to refresh...
zurück

Geisteratmosphäre bei GC Saisonstart

GC konnte am Samstag das erste Saisonspiel mit 2:1 gewinnen. Gegen Aufsteiger FC Stade Lausanne-Ouchy spielten die Grasshoppers alles andere als überzeugend. Ein Spiel ohne Zuschauer und grosses Spektakel.

21.07.2019 / 18:34 / von: rme/cob
Seite drucken Kommentare
0
GC gewinnt das erste Saisonspiel. (Screenshot: TELE TOP)

GC gewinnt das erste Saisonspiel. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

GC weiss doch noch wie es geht zu siegen. 237 Tage nach ihrem letzten Sieg am 25. November 2018 gegen den FC St.Gallen konnten die Grasshoppers erfolgreich in die Challenge League-Saison starten. Gegen den Aufsteiger FC Lausanne-Ouchy gelang den Zürchern ein 2:1 Sieg.

Rückkehrer Nassim Ben Khalifa per Handspenalty nach einer Viertelstunde und Petar Pusic in der 55. Minute schossen die Tore für weiss-blau. Lausanne konnte in der 89. Minute von einem Penalty profitieren und kam noch auf ein Tor heran.

Der zweite Rückkehrer Veroljub Salatic stand mit der Captainbinde ebenfalls in der Startelf. Das Spiel wurde vor leeren Rängen ausgetragen. Dies wegen den Ausschreitungen von GC-Chaoten in der letzten Saison.

Im Interview mit TELE TOP spricht Uli Forte über das erste Saisonspiel:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare