Pull down to refresh...
zurück

«Ich brauch Schweiz»

Schweiz Tourismus hat für den offiziellen Start der Tourismussaison 2020 eine neue Kampagne lanciert. Damit will sie nach der Coronakrise möglichst viele Schweizer zu Ferien im eigenen Land ermuntern. Dies um den Umsatzverlust möglich klein zu halten.

05.06.2020 / 11:45 / von: psc
Seite drucken Kommentare
1
Der Chef von Schweiz Tourismus, Martin Nydegger, erklärt, wie die einheimischen Touristen für die Sommersaison angelockt werden sollen. (Bild: youtube.com/myswitzerland)

Der Chef von Schweiz Tourismus, Martin Nydegger, erklärt, wie die einheimischen Touristen für die Sommersaison angelockt werden sollen. (Bild: youtube.com/myswitzerland)

Mit dem Slogan «Ich brauch Schweiz» lanciert Schweiz Tourismus die Tourismussaison 2020. (Bild:youtube.com/myswitzerland)

Mit dem Slogan «Ich brauch Schweiz» lanciert Schweiz Tourismus die Tourismussaison 2020. (Bild:youtube.com/myswitzerland)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Aufgrund des Coronavirus droht jeder vierte Leistungserbringer in der Tourismusbranche Konkurs zu gehen.

Schweiz Tourismus rechnet mit einem Umsatzrückgang für das laufende Jahr von bis zu 34 Prozent. Um diese Umsatzeinbussen möglichst tief zu halten, sind die Schweizer Hotels, Restaurants und Seilbahnen auf möglichst viele einheimische Touristen angewiesen. An einer Medienkonferenz zum Start der Tourismussaison 2020 hat Schweiz Tourismus einen neuen Slogan vorgestellt.

#IchBrauchSchweiz

Mit dem Slogan «Ich brauch Schweiz» will Schweiz Tourismus die Schweizer Bevölkerung zu Ferien im eigenen Land ermuntern. Um den Feriengästen möglichst viel Sicherheit zu bieten, hat Schweiz Tourismus eine neue Aktion gestartet. «Kunden können neu bis zu 48 Stunden vor Antritt die gebuchten Reisen stornieren», erklärt der Chef von Schweiz Tourismus, Martin Nydegger, an einer Medienkonferenz. «So könnten die Kunden ohne Angst vor einer zweiten Welle beruhigt ihre Ferien buchen».

Im Beitrag von RADIO TOP erklärt der Chef von Schweiz Tourismus, Martin Nydegger, wie die einheimischen Kunden für die Sommersaison angelockt werden sollen: 

Des Weiteren bieten nun einige Hotels gratis Seilbahntickets an. «So wollen die Schweizer Hotels einen Mehrwert für die einheimischen Kunden schaffen», sagt Martin Nydegger weiter. Ausserdem sind im Appenzellerland die Anreise und die Gepäckkosten ab einer Übernachtung von drei Tagen gratis im Preis inbegriffen.

Ferienattraktionen

«Die Schweiz hat sehr vieles zu bieten», betonte André Hefti, Marketingleiter von Schweiz Tourismus im Anschluss. «Wir haben Seen für idyllische Bade- und Strandferien. Wir haben schöne Städte wie Zürich oder Genf, die besichtigt werden können. Wir haben aber auch einen Roadtrip durch 4 Sprachregionen, an UNESCO-Weltkulturerben und schönen Bergseen vorbei.» 

Auf Anfrage von RADIO TOP haben Martin Nydegger, Chef von Schweiz Tourismus, und André Hefti, Leiter Kommunikation, ihre Lieblings-Reiseziele in der Schweiz verraten. 

"mediaFile" data-htmlarea-external="1"audio</a>

Nach der Coronakrise startet am Samstag offiziell die Tourismussaison 2020.

ref=" https://www.toponline.ch/news/schweiz/detail/news/touristischer-oev-kehrt-zum-normalbetrieb-zurueck-00135110/" class="external-link-new-window">Dann verkehren unter anderem Bergbahnen wieder nach ihrem Normalfahrplan.

Beitrag erfassen

Maja Meyer
am 04.07.2020 um 09:38
Titel unbedingt ändern, er schreckt und stosst mich als Erwachsener ab, alle Kinder lernen falsches Deutsch (Kinder lernen auch mit den Augen Deutsch!)Es heisst: ich bruche dSchwiz!oder wenn es unbedingt deutsch oder österreichisch sein muss, dann heisst das: Ich brauche die Schweiz!Bitte korrigieren! Danke.Wir sind viel gereist, haben viele ausländische Gäste, gearbeitet im und mit Ausländern. Sie kommen sicher wieder, finden die Schweiz unvergleichlich schön und gut organisiert. Es braucht keinen falschen Satz für Reklame.Wir haben doch eine wunderbare Schweiz, dazu gäbe es viele Bilder und ausdrucksvolle Adjektive!