Pull down to refresh...
zurück

Michael Albasinis letzter Auftritt im Nati-Trikot

Der Thurgauer Radprofi Michael Albasini ist am Sonntag an der Strassen-WM in Imola das letzte Mal im Schweizer Nati-Trikot gefahren. Ende Saison tritt er aus dem aktiven Spitzensport ab und übernimmt den Posten des Nationaltrainers bei Swiss Cycling.

28.09.2020 / 08:51 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Michael Albasini fuhr 18 Weltmeisterschaften für die Schweiz. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Michael Albasini fuhr 18 Weltmeisterschaften für die Schweiz. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der aus dem Kanton Thurgau stammende Radprofi Michael Albasini ist am Sonntag an der Strassen-WM im italienischen Imola das letzte Mal im Schweizer-Trikot aufs Velo gestiegen. Für eine Medaille hat es wie erwartet nicht gereicht. Doch er konnte mithelfen, dass Teamkollege Marc Hirschi WM-Bronze gewann.

Ein Rückblick auf das letzte WM-Rennen von Michael Albasini – im TOP Regiosport:

Audio

Albasini kann auf eine lange Karriere im Radsport zurückblicken. Neben Fabian Cancellara ist er der erfolgreichste Strassenfahrer der Schweiz. Ganze 30 Rennen hat er gewonnen, darunter drei Etappen an der Tour de Suisse. An insgesamt 18 Weltmeisterschaften hat er die Schweiz vertreten.

Doch nach Ende dieser Saison tritt Albasini aus dem aktiven Profisport zurück und wechselt die Seiten. Ab Januar 2021 übernimmt er den Posten des Nationaltrainers des Strassennationalteams – und tritt damit in die Fussstapfen seines Vaters Marcello Albasini.

Generell waren die Schweizer äusserst erfolgreich an der Rad-WM. Marlen Reusser sicherte sich im Zeitfahren WM-Silber. Und der Thurgauer Stefan Küng erkämpfte sich im Zeitfahren die Bronzemedaille.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare