Pull down to refresh...
zurück

Pannenstart für Schaffhauser Elektrobus

Die Stadt Schaffhausen will mit gutem Beispiel vorangehen und die gesamte Busflotte durch Elektrobusse ersetzen. Seit gestern ist der erste dieser Busse im Einsatz. Allerdings kam es offenbar bereits nach wenigen Stunden zur ersten Panne.

15.09.2019 / 10:37 / von: abl
Seite drucken Kommentare
0
Der Schaffhauser Elektrobus ist nicht optimal gestartet. (Bild: Visualisierung VBSH)

Der Schaffhauser Elektrobus ist nicht optimal gestartet. (Bild: Visualisierung VBSH)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In den nächsten zehn Jahren soll die gesamte Dieselbusflotte der Verkehrsbetriebe Schaffhausen (VBSH) für rund 58 Millionen Franken durch Elektrobusse ersetzt werden. Die Busse wurden im Frühling erstmals vorgestellt mit der Ankündigung, im Herbst bereits die ersten davon auf der Strecke einzusetzen.

Seit gestern läuft nun der Testbetrieb, bei dem die Bevölkerung probefahren kann. Allerdings ist dieser offenbar nicht optimal gestartet. Vor der letzten Publikumsfahrt sei es zu einer Störungsmeldung gekommen, teilen die Verkehrsbetriebe Schaffhausen mit.

TELE TOP hat sich mit Fahrgästen unterhalten, die während des Vorfalls im Bus sassen:

video

Für die Fehleranalyse wurde das Fahrzeug vom Bahnhof Schaffhausen sofort ins Depot überführt, wo offenbar ein Kabelschaden gefunden wurde. «Die Fehlerbehebung und die anschliessenden Tests werden einige Zeit beanspruchen, bevor das Fahrzeug wieder sicher und zuverlässig eingesetzt werden kann. Dies bedeutet, dass die Publikumsfahrten bis auf weiteres nicht durchgeführt werden können», heisst es in der Mitteilung weiter.

Bereits ein anderes modernes Verkehrsprojekt Schaffhausens sorgte im Sommer für Negativschlagzeilen: Der selbstfahrende Bus «Trapizio» kollidierte mit einer E-Bike-Fahrerin. Die VBSH entschieden daraufhin, alle selbstfahrenden Busse wieder aus dem Verkehr zu nehmen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare