Pull down to refresh...
zurück

Sandro Michel meldet sich aus dem Spitalbett

Der schwer verletzte Anschieber Sandro Michel hat sich erstmals nach seinem Sturz in Altenberg geäussert. Der 27-jährige Aargauer war am 13. Februar im Training gestürzt und hat sich schwer verletzt.

01.03.2024 / 11:48 / von: jma/sda
Seite drucken Kommentare
0
Sandro Michel (rechts) ist nach dem schweren Unfall auf dem Weg der Erholung (Archivbild: KEYSTONE/MAYK WENDT)

Sandro Michel (rechts) ist nach dem schweren Unfall auf dem Weg der Erholung (Archivbild: KEYSTONE/MAYK WENDT)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Bis heute waren vier Operationen nötig, um mein Überleben zu sichern und mich wieder einigermassen zusammenzuflicken. Ich denke, ich hatte grosses Glück im Unglück und kann/muss glücklich sein, heute diesen Post schreiben zu dürfen», schrieb Michel aus dem Spitalbett auf seinem Instagram-Account.

Zugleich dankte der 27-jährige Aargauer den professionell und schnell vor Ort handelnden Nothelfern. «Speziell möchte ich mich riesig bei meinen Ärzten, Swiss Sliding, Familie, Freundin und meinem Team bedanken! Ihr gabt mir in der Zeit die Unterstützung, die ich benötigte und wart für mich da, als ich euch am meisten gebraucht habe.»

Michel hatte sich beim Trainingssturz seines Piloten Michael Vogt am 13. Februar in Altenberg schwere Verletzungen im Brustkorb und Beckenbereich zugezogen. Der 210 Kilogramm schwere Schlitten war mit drei gut hundert Kilogramm schweren Crewmitgliedern von der ansteigenden Zielkurve unkontrolliert zurück in die Bahn gerutscht und hatte den herausgeschleuderten liegenden Michel mit voller Wucht getroffen. Der Bahnarzt sowie die herbeieilenden Notärzte per Hubschrauber retteten Michel nicht nur das Bein, sondern vor allem das Leben.

Der Schweizer Bobverband Swiss Sliding forderte daraufhin vom Weltverband IBSF die Gründung einer Sicherheitskommission und die Einsetzung eines Sicherheits-Delegierten. «Es reicht uns nicht, wenn man uns beteuert, dass man sich darum kümmert», sagte Sepp Kubli, der Präsident von Swiss Sliding. Kubli und schlug mit dem ehemaligen Weltklasse-Piloten, Materialexperten und TV-Experten Christian Reich eine in allen Bereichen kompetente Person vor.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare