Pull down to refresh...
zurück

Sidorowicz kehrt wegen Liebe zu Pfadi zurück

Nach einem kurzen Abstecher in die Bundesliga kehrt Roman Sidorowicz zurück zu Pfadi Winterthur. Trotz lukrativen anderen Angeboten entscheidet sich der Schweizer Natispieler für die Eulachstadt. Ausschlaggebend für die Entscheidung war unter anderem die Liebe zu einer Frau.

11.02.2020 / 08:04 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Der Schweizer Handballer Roman Sidorowicz posiert während der Handball-Europameisterschaft vor dem Stadion in Goeteborg. (Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza)

Der Schweizer Handballer Roman Sidorowicz posiert während der Handball-Europameisterschaft vor dem Stadion in Goeteborg. (Bild: KEYSTONE/Ennio Leanza)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Sidorowicz wollte mit seiner Freundin, die in Winterthur studiert, keine Fernbeziehung mehr führen. Zudem war er mit der Spielzeit nicht zufrieden, die er bei dem Bundesligisten Melsungen erhielt. Das führte dazu, dass sich Sidorowicz dafür entschieden hat, zurück nach Winterthur zu kommen.

In Winterthur stimme das Gesamtpaket, meint Sidorowicz im Gespräch mit RADIO TOP. Denn auch in seinem Team hat er sich sehr wohl gefühlt. Neben der Karriere als Handballspieler wird Sidorowicz eine verlängerte Ausbildung an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften absolvieren.

Das Interview mit Roman Sidorowicz im TOP Regiosport:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare