Pull down to refresh...
zurück

Thurgau baut Führung aus

Der HC Thurgau hält sich weiter als einsamer Leader an der Spitze der Tabelle in der Eishockey Swiss League. Auch die Winterthurer können einen Sieg verbuchen – allerdings einen hart umkämpften. Sie müssen gegen die GCK Lions ins Penaltyschiessen.

17.11.2020 / 22:54 / von: sfa/sda
Seite drucken Kommentare
0
Er hat eigentlich keinen Grund für eine finstere Miene: Stephan Mair, der Cheftrainer des HC Thurgau, steht mit seinem Team derzeit unangefochten auf Platz 1 der Swiss League. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Er hat eigentlich keinen Grund für eine finstere Miene: Stephan Mair, der Cheftrainer des HC Thurgau, steht mit seinem Team derzeit unangefochten auf Platz 1 der Swiss League. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In der Swiss League zieht Thurgau an der Ranglistenspitze einsame Kreise. Die Thurgauer gewinnen am Dienstagabend gegen den EHC Visp souverän mit 5:3. Nach Sieg in Visp beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger Kloten bereits sieben Punkte. Kloten hat allerdings vier Spiele weniger ausgetragen.

Matchwinner beim neunten Saisonsieg der Thurgauer im 13. Spiel war Brandon Hagel. Der Kanadier war im Wallis an allen fünf Toren der Gäste beteiligt und erzielte seinen ersten Hattrick in der Schweiz.

Auch der EHC Winterthur konnte nach einer Niederlagenserie einen Sieg verbuchen: Die Winterthurer besiegten die GCK Lions im Kantonsduell 2:1. Der Sieg für die Winterthur war allerdings hart erkämpft: Der Entscheid fiel erst im Penaltyschiessen.

In der dritten Swiss-League-Partie des Abends kehrte La Chaux-de-Fonds mit einer Niederlage aus der Quarantäne zurück. Die Mannschaft von Trainer Thierry Paterlini verlor in Langenthal trotz zwischenzeitlicher 3:1-Führung mit 4:5. Stefan Rüegsegger schoss das Heimteam mit seinem zweiten Treffer des Abends knapp drei Minuten vor Schluss zum Sieg.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare