Pull down to refresh...
zurück

Tsimikas - Grieche entscheidet englischen Cupfinal

Liverpool gewinnt im Londoner Wembleystadion zum achten Mal in der Vereinsgeschichte und erstmals seit 16 Jahren den FA-Cup.

14.05.2022 / 20:52 / von: sda
Seite drucken

Liverpool siegte im Final gegen Chelsea im Penaltyschiessen. Nach 120 Minuten hiess es 0:0, mit den Penaltys setzten sich die Liverpooler 6:5 durch. Unter den ersten je fünf Schützen scheiterten Cesar Azpilicueta von Chelsea und - mit dem "Match-Penalty" - Sadio Mané von Liverpool. Später vergab Mason Mount für Chelsea. Diese Chance nutzte der Grieche Konstantinos Tsimikas zum Siegestor.

Es war mithin auch ein Triumph von Jürgen Klopp gegen Thomas Tuchel im Duell der grossen deutschen Trainer.

Die "Reds" haben noch die Möglichkeit, alle drei wichtigen Titel der Saison zu gewinnen. In der Champions League stehen sie - gegen Real Madrid - im Final, und in der Premier League steigen sie mit einem Rückstand von drei Punkte auf Manchester City in die letzten zwei Runden.

Das letzte Penaltyschiessen in einem englischen Cupfinal beim Stand von 0:0 wurde vor 17 Jahren notwendig. Damals gewann Arsenal die Penalty-Entscheidung gegen Manchester United 5:4. Nur Paul Scholes brachte seinen Penalty nicht ins Tor.

Telegramm

Chelsea - Liverpool 0:0 n.V., 5:6 i.P. - Wembley, London. - Penaltyschiessen (Chelsea beginnend): Alonso 1:0, Milner 1:1; Azpilicueta (Pfosten), Thiago Alcantara 1:2; James 2:2, Firmino 2:3; Barkley 3:3, Alexander-Arnold 3:4; Jorginho 4:4, Mané (Mendy hält); Ziyech 5:4, Diogo Jota 5:5; Mount (Alisson hält), Tsimikas 5:6.

Bemerkungen: 33. Salah (Liverpool) verletzt ausgeschieden. 49. Lattenschuss Alonso (Chelsea). 83. Pfostenschuss Diaz (Liverpool). 85. Pfostenschuss Robertson (Liverpool).