Pull down to refresh...
zurück

Union siegt in Unterzahl und gegen eigene Fans

Im dritten Match der Europa League gewinnt Union Berlin die ersten Punkte. Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer siegt in Malmö 1:0.

06.10.2022 / 21:43 / von: sda
Seite drucken

Die ganze zweite Halbzeit mussten die Ostberliner zu zehnt spielen, nachdem der Ungar Andras Schäfer wegen eines Notbremse-Fouls unmittelbar vor der Pause mit der Roten Karte vom Platz gestellt worden war. Nach einer Stunde wurde die Partie für über eine halbe Stunde unterbrochen, weil Berliner Fans Feuerwerkskörper auf den Platz warfen. Das Spiel stand kurz vor dem Abbruch, was zu einer Forfait-Niederlage der Union geführt hätte.

Kaum hatte der Schiedsrichter den Match wieder angepfiffen, erzielte der Surinam-Niederländer Sheraldo Becker das Siegestor. Danach verteidigten die Berliner die Führung rund 25 Minuten lang mit einem Mann weniger erfolgreich.

Urs Fischer reiste am Spieltag der Mannschaft nach, nachdem ein weiterer Corona-Test negativ ausgefallen war. Der 56-Jährige war letzten Sonntag positiv getestet worden. "Es ging mir die ganze Zeit wirklich gut", sagte Fischer vor dem Spiel.

Vorbereiter Embolo

Monaco errang mit einem 3:1 zuhause gegen Trabzonspor in der Europa-League-Gruppe H den zweiten Sieg. Breel Embolo bereitete sowohl das 1:0 des zweifachen Torschützen Wissam Ben Yedder als auch kurz nach der Pause das 3:0 von Axel Disasi vor.

Ehrenmeldung für Vaduz

Beim FC Vaduz stimmen die Leistungen in der Challenge League und in der Conference League weiterhin nicht überein. Die Liechtensteiner errangen im slowakischen Kosice ein prächtiges 2:2 gegen die ukrainische Mannschaft Dnipro. Nach einem frühen Rückstand brachten Fabio Fehr und Cedric Gasser die Liechtensteiner zeitweilig sogar in Führung. Nach 78 Minuten mussten sie den Ausgleich hinnehmen.