Pull down to refresh...
zurück

VC Kanti Schaffhausen spielt europäisch – aber gegen einen Schweizer Gegner

Zum ersten Mal seit vier Jahren spielen die Volleyballerinnen von VC Kanti Schaffhausen wieder auf europäischem Niveau. Aber der Gegner ist ein alter Bekannter: NUC aus Neuenburg.

23.01.2019 / 08:37 / von: sfa/mle
Seite drucken Kommentare
0
Zum ersten Mal seit vier Jahren spielen die Volleyballerinnen von VC Kanti Schaffhausen wieder auf europäischem Niveau. (Bild: vckanti.vvf.li/Werner Schläpfer)

Zum ersten Mal seit vier Jahren spielen die Volleyballerinnen von VC Kanti Schaffhausen wieder auf europäischem Niveau. (Bild: vckanti.vvf.li/Werner Schläpfer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

VC Kanti Schaffhausen kämpft am Europacup um den Einzug in den Viertelfinal – und trägt dabei eine Altlast mit sich: Das Hinspiel haben die Schaffhauserinnen 2:3 verloren. Diesen Rückstand gilt es im Rückspiel aufzuholen. Als Gegner wartet nicht etwa ein europäisches Team, sondern NUC aus Neuenburg, also ein Gegner aus der heimischen Liga.

RADIO TOP Regiosport zum Europacupspiel des VC Kanti Schaffhausen:

Audio

Deshalb ist der Trainer Nicki Neubauer auch zuversichtlich, dass sein Team das Rückspiel für sich entscheiden kann: «Wir haben vor zehn Tagen gegen den gleichen Gegner in der Schweizer Liga gespielt. Wir haben das Heimspiel dort mit einer sehr guten Leistung 3:0 gewonnen – daran wollen wir jetzt anknüpfen.»

Die Vorbereitung auf den Match läuft denn auch gleich wie bei jedem normalen Ligaspiel, sagt die Volleyballerin Korina Perkovac: «Am Morgen ausschlafen, um 11 Uhr haben wir Training. Danach haben wir Videoanalyse und dann treffen wir uns abends vor dem Spiel.»

Aber dass die Schaffhauserinnen den Gegner bereits gut kennen, könne auch ein Nachteil sein, findet Trainer Nicki Neubauer: «Ich denke es wird in der Halle nicht ganz so voll wie zuletzt gegen Zagreb. Eine ausländische Mannschaft zieht mehr Leute an, das ist halt interessanter als Teams, die in der eigenen Liga spielen.»

Trotzdem hoffen die Schaffhauserinnen auf einen Heimvorteil – und damit auf den Einzug in den Viertelfinal des Europacups.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare