Pull down to refresh...
zurück

Visp wirft Basel aus den Playoffs

In der Eishockey-Meisterschaft der Swiss League stehen die Playoff-Halbfinals fest: La Chaux-de-Fonds (1.) gegen Visp (7.) und Olten (3.) gegen die GCK Lions (4.).

25.02.2024 / 20:52 / von: sda
Seite drucken

Visp gelang gegen Basel die grosse Überraschung in den Viertelfinals. Die Oberwalliser eliminierten im sechsten Spiel den EHC Basel mit einem 5:4 nach Verlängerung. Der 34-jährige Kanadier Garry Nunn erzielte das Siegtor in der Overtime nach 69:04 Minuten.

Der EHC Visp mit Trainer Heinz Ehlers vervollständigte so die Sensation, die er mit Siegen in den ersten drei Playoff-Partien eingeleitet hatten. Danach drohte die Serie für Visp aus dem Ruder zu laufen: Spiel 4 verlor Visp nach einer 2:0-Führung noch 2:7, und auch in Spiel 6 - wieder auf heimischem Eis - verspielten die Walliser eine 4:2-Führung. Dank Jakob Stukel (5 Tore) und Goalie Fabio Haller, der ab dem 0:2 in Spiel 4 Andri Henauer ersetzte, kam Basel dem Umschwung nah.

Letztlich setzte sich Visp in Spiel 6 aber verdientermassen durch. In der Overtime suchten sie entschlossener die Entscheidung.

Der EHC Basel hatte in der zweiten Saison nach der Rückkehr in die Swiss League den Gewinn der Regular Season nur ganz knapp verpasst. Visp dagegen hatte sich erst in der allerletzten Runde der Qualifikation überhaupt für die Playoffs qualifiziert.

Auch Olten und die GCK Lions entschieden am Sonntag ihre Viertelfinalserien. Die Halbfinals beginnen nächsten Freitag. Für einen Aufstieg in die National League haben sich nur Olten und Visp beworben.