Pull down to refresh...
zurück

17 Personen in Ausserrhoder Keller versammelt - Polizei verteilt Bussen

17 Personen haben sich am vergangenen Freitag im Keller einer Liegenschaft in Bühler im Kanton Appenzell Ausserrhoden getroffen – ein Verstoss gegen die Corona-Vorschriften. Die Polizei büsste 15 von ihnen. Der Gastgeber und eine weitere Person wurden wegen möglicher illegaler Geldspiele angezeigt.

15.02.2021 / 14:50 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden verzeigte 15 Personen. (Symbolbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden verzeigte 15 Personen. (Symbolbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im ausserrhodischen Bühler hat die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden bei einer Kontrolle 17 Personen in einem Keller angetroffen. Die Kontrolle fand am Freitag gegen 21 Uhr statt, wie die Ausserrhoder Kantonspolizei am Montag mitteilte. Mediensprecher Hanspeter Saxer machte auf Anfrage keine näheren Angaben zu den Personen und der Art des Treffens. Es habe sich um eine Kontrolle wegen der Corona-Vorschriften gehandelt.

Es sei beobachtet worden, wie zahlreiche Personen die Liegenschaft betraten, erklärte Saxer der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Die Polizei traf in einem relativ kleinen Raum 17 Personen an. 15 von ihnen erhielten Ordnungsbussen wegen Verstössen gegen die Covid-19-Verordnung.

Den Gastgeber des Treffens und eine weitere Personen zeigte die Polizei bei der Staatsanwaltschaft an. "Im Vordergrund stehen dabei allfällige Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz über Geldspiele", hiess es im Communiqué.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare