Pull down to refresh...
zurück

St.Galler Polizist schiesst sich während Übung ins Bein

Am Donnerstagnachmittag hat sich bei einer Schiessausbildung der Kantonspolizei St.Gallen aus der Waffe eines Mitarbeiters ein Schuss gelöst. Er traf ihn im Oberschenkel. Der Polizistin wurde nicht schwer verletzt.

20.09.2019 / 10:23 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Am Donnerstagnachmittag hat sich bei einer Schiessausbildung der Kantonspolizei St.Gallen aus der Waffe eines Mitarbeiters ein Schuss gelöst und ihn im Oberschenkel getroffen. (Bild: Pixabay.com/955169)

Am Donnerstagnachmittag hat sich bei einer Schiessausbildung der Kantonspolizei St.Gallen aus der Waffe eines Mitarbeiters ein Schuss gelöst und ihn im Oberschenkel getroffen. (Bild: Pixabay.com/955169)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Während einer Schiessausbildung der St.Galler Kantonspolizei auf dem Breitfeld bei St.Gallen hat sich ein Polizist am Donnerstag aus Versehen in den Oberschenkel geschossen, schreibt die Polizei am Freitag in einer Mitteilung. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. 

Nach seiner Einlieferung ins Spitals stellten die Ärzte fest, dass durch den Schuss keine Hauptgefässe verletzt wurden. Die Abklärung der Unfallursache ist im Gang.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare