Pull down to refresh...
zurück

90-jähriger Autofahrer schläft in Waldstatt am Steuer ein

In Waldstatt im Kanton Appenzell Ausserrhoden ist ein 90-jähriger Autofahrer am Steuer eingeschlafen und verunfallt. Der Mann blieb unverletzt. Seinen Fahrausweis musste er auf der Stelle abgeben.

 

 

10.06.2019 / 09:37 / von: mbu
Seite drucken Kommentare
0
Das Auto des 90-Jährigen kam in einem steilen Abhang zum Stillstand. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

Das Auto des 90-Jährigen kam in einem steilen Abhang zum Stillstand. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

Auch Muolen kam es zu einem Unfall, weil der Autolenker eingenickt ist. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Auch Muolen kam es zu einem Unfall, weil der Autolenker eingenickt ist. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden ist der 90-jährige am Pfingstsonntag kurz vor dem Kreisel in der Dorfmitte vor Waldstatt eingeschlafen. Daraufhin überquerte er die Gegenfahrbahn, prallte in einen Zaun und kam in einem steilen Abhang zum Stillstand.

Der 90-jährige Fahrer blieb unverletzt. An seinem Auto entstand Totalschaden. Seine Fahrausweis wurde auf der Stelle eingezogen.

Auch in Muolen ist ein Autolenker eingenickt

Der 39-Jährige fuhr zusammen mit seiner 43-jährigen Begleiterin um 16:50 Uhr in Richtung Wittenbach, wie die Kantonspolizei St.Gallen in einer Mitteilung schreibt. Dabei muss er gemäss eigenen Angaben kurz eingeschlafen sein.

Sein Wagen überquerte in der Folge die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen eine Lärmschutzwand. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare