Pull down to refresh...
zurück

Appenzell Innerrhoden verhängt Tanzverbot

Auch der Kanton Appenzell Innerrhoden kämpft mit verschärften Massnahmen gegen die steigenden Corona-Fallzahlen. Beschlossen wurde unter anderem ein Tanzverbot in Lokalen und Sportvereinen.

16.10.2020 / 13:23 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Vom Tanzverbot sind auch Sportvereine betroffen. (Symbolbild: Pixabay.com/Skitterphoto)

Vom Tanzverbot sind auch Sportvereine betroffen. (Symbolbild: Pixabay.com/Skitterphoto)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Wegen steigender Anzahl von Ansteckungen mit dem Coronavirus verhängt Appenzell-Innerrhoden eine Maskentragpflicht für Veranstaltungen mit über 30 Personen. Zudem herrscht ab Montag ein Tanzverbot.

Allein in der letzten und der laufenden Woche verzeichnete der Kanton über 70 Ansteckungen, wie die Kantonsregierung am Freitag mitteilte. Ansteckungsorte sind demnach das private Umfeld, Veranstaltungen sowie Bars und Clubs.

Bei grösseren öffentlichen oder privaten Veranstaltungen mit über 30 Personen müssen deshalb laut Beschluss der Regierung ab nächstem Montag Masken getragen werden. Für Essen und Trinken, Reden und weitere Spezialfälle gebe es Ausnahmen, hiess es. Bei kleineren Veranstaltungen besteht eine Maskenpflicht, wenn der Abstand von eineinhalb Metern nicht eingehalten werden kann.

Das Tanzen in öffentlich zugänglichen Einrichtungen sowie an öffentlichen Veranstaltungen wird verboten. Ausnahmen bestehen für das professionelle Tanzen. Weiter muss das Bedienungspersonal in Gastronomiebetrieben Schutzmasken tragen. Der Konsum von Getränken und Esswaren ist nur noch sitzend an den Tischen erlaubt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare