Pull down to refresh...
zurück

Ausserrhoder Finanzdirektor tritt zurück

Paul Signer tritt nächstes Jahr nicht mehr für das Amt als Finanzdirektor von Appenzell Ausserrhoden an. Der FDP-Mann beendet damit seine politische Karriere.

12.05.2022 / 10:47 / von: ame
Seite drucken Kommentare
1
Finanzdirektor Paul Signer tritt nicht mehr zur Wahl 2023 an. (Archivbild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Finanzdirektor Paul Signer tritt nicht mehr zur Wahl 2023 an. (Archivbild: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Nach den Gesamterneuerungswahlen im Frühling 2023 ist Schluss, der Ausserrhoder Finanzdirektor Paul Signer geht in den Ruhestand. Der 66-Jährige tritt nicht mehr für eine weitere Amtsperiode an.

Was bereits seit einiger Zeit ein Gerücht war, bestätigt der FDP-Politiker damit nun gegenüber der Appenzeller Zeitung. Signer hat während rund 30 Jahren in Ausserrhoden politisiert. Seit 2013 ist er Mitglied der Regierung, die er 2017 bis 2019 als Landammann anführte.

Die Ausserrhoder FDP sucht nun nach einer Nachfolge. Die Ortssektionen seien kürzlich aufgefordert worden, allfällige Kandidatinnen oder Kandidaten zu melden, schreibt das St.Galler Tagblatt. Bevorzugt würde eine Vorderländerin, weil die Ausserrhoder Regierung aktuell nur aus Männern und Hinterländern besteht.

Beitrag erfassen

Paul Sutter
am 18.05.2022 um 23:05
Da kann sich also Herr Signer in der Sonne aalen…die Aufsicht über die Gefängnisse Gmünden waren ja geprägt von harter Arbeit und Entbehrungen ohne Gleichen…