Pull down to refresh...
zurück

Befürchtete Camper im Sittertobel bleiben aus

Die Bevölkerung hat sich am Wochenende ans Camping-Verbot im St.Galler Sittertobel gehalten. Anders als befürchtet musste die Polizei nicht eingreifen und keine Leute wegweisen.

29.06.2020 / 08:04 / von: das
Seite drucken Kommentare
0
Die Bevölkerung hat sich ans Camping-Verbot im St.Galler Sittertobel gehalten. (Screenshot: TELE TOP)

Die Bevölkerung hat sich ans Camping-Verbot im St.Galler Sittertobel gehalten. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Eigentlich hätte am vergangenen Wochenende das Openair St.Gallen im Sittertobel über die Bühne gehen sollen. Wegen der Corona-Pandemie fiel das Festival in diesem Jahr jedoch aus.

Im Vorfeld gab es verschiedene Aufrufe für private Partys im Sittertobel. Aus diesem Grund befürchtete die Stadtpolizei einen grossen Ansturm. Sie war deshalb das ganze Wochenende im Sittertobel unterwegs.

Die Bilanz fällt sehr positiv aus, sagt Dionys Widmer von der Stadtpolizei St.Gallen auf Anfrage von RADIO TOP: «Es kam über das gesamte Wochenende niemand ins Sittertobel mit dem Ziel, dort eine Party zu feiern oder zu campieren». Die Polizisten seien lediglich ein paar Spaziergängern begegnet.

Das nächste Openair St.Gallen findet vom 1. - 4. Juli 2021 statt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare