Pull down to refresh...
zurück

Corona-Fall an St.Galler Schule

Am Schulhaus Riethüsli in der Stadt St.Gallen müssen drei Primarschulklassen in Quarantäne. Grund dafür ist, dass ein Zivildienstleistender positiv aufs Coronavirus getestet wurde.

29.06.2020 / 11:32 / von: das
Seite drucken Kommentare
1
Am Schulhaus Riethüsli in St.Gallen müssen drei Schulklassen in Quarantäne. (Screenshot: Google Maps)

Am Schulhaus Riethüsli in St.Gallen müssen drei Schulklassen in Quarantäne. (Screenshot: Google Maps)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Weil der Zivildienstleistende mit mehreren Klassen in Kontakt gekommen ist, mussten gleich drei Klassen und deren Lehrer in Quarantäne. Dies sind insgesamt etwa 60 Personen, sagt der Schulleiter gegenüber «FM1Today».

Die Quarantäne gilt seit Sonntag für insgesamt zehn Tage. Die Eltern der betroffenen Kinder wurden via Mail informiert. Laut Angaben des Schulleiters haben die meisten Eltern sehr verständnisvoll reagiert.

Bereits in den letzten Wochen wurden im Sendegebiet in diversen Fällen Quarantänen verhängt. Unter anderem ist in einer Winterthurer Kita ein Mitarbeiter am Coronavirus erkrankt. Weiter hat sich auch in einer Kindertagesstätte in der Stadt St.Gallen ein Kleinkind mit dem Coronavirus infiziert. Und in Kloten mussten gleich 80 Kinder eines Schulhauses in Quarantäne.

Beitrag erfassen

Friess HansPeter
am 01.07.2020 um 20:35
Das Thema betrifft auch die Leitung der Atlasstiftung. Die Wortwahl und Androhungen der Schutzverfügungen verletzten die sozialen Umgangsformen in hohem Masse.