Pull down to refresh...
zurück

Das Coronavirus ist zurück beim FC St.Gallen

Der FCSG-Spieler Florian Kamberi hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Er ist in Isolation. Alle weiteren Tests im Team des FC St.Gallen fielen negativ aus.

03.11.2020 / 10:25 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
St.Gallens Stürmer Florian Kamberi muss nach einem positiven Corona-Test pausieren. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

St.Gallens Stürmer Florian Kamberi muss nach einem positiven Corona-Test pausieren. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Beim FC St.Gallen ist ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Es handelt sich um den Stürmer Florian Kamberi. Er ist in Isolation fühlt sich aber gut, schreibt der FC St.Gallen in seiner Mitteilung. Kamberi wurde am Sonntagabend beim Spiel gegen den FC Basel in der 68. Minute eingewechselt. Weil Kamberi am Montagmorgen leichte Krankheitssymptome zeigte wurde er getestet. Auch das gesamte Team inklusive Staff mussten sich einem Test unterziehen. Sie sind jedoch alle negativ.

Als Sicherheitsmassnahme wurde das Training am Montagvormittag abgesagt. Da Kamberi aber seit Sonntagabend mit den anderen Spielern keinen Kontakt mehr hatte, hat der Kantonsarzt entschieden, dass das Team nun wieder normal trainieren kann und nicht in Quarantäne muss.

Den ersten Fall hatte der FC St.Gallen bereits im Juli. Damals infizierte sich Boris Babic. Seither wurde kein weiterer Spieler mehr positiv getestet. Nun ist das Coronavirus wieder zurück. 

Wegen vieler weiterer Corona-Fälle im Schweizer Fussball wurden viele Spiele verschoben. So war beispielsweise das gesamte Team des FC Winterthur in Quarantäne. Oder auch der FC Schaffhausen hatte mehrere Fälle.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare