Pull down to refresh...
zurück

Der Dieb geht um: Einbruchdiebstähle in Berneck, Au und Widnau

Am Wochenende sind in Berneck, Au und Widnau mehrere Einbruchdiebstähle verübt worden. Die Kantonspolizei St.Gallen untersucht, ob diese mit den Einbrüchen in Berneck von letzter Woche im Zusammenhang stehen.

31.12.2018 / 11:23 / von: vsu
Seite drucken Kommentare
0
Im Kanton St.Gallen kam es am Wochenende zu mehreren Einbrüchen, wobei die Täterschaft Sachschaden hinterliess und sich mit Geld aus dem Staub machte. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Im Kanton St.Gallen kam es am Wochenende zu mehreren Einbrüchen, wobei die Täterschaft Sachschaden hinterliess und sich mit Geld aus dem Staub machte. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Zwischen Freitag und Sonntag kam es in Berneck, Au und Widnau zu mehreren Einbruchdiebstähle. In Berneck brach eine noch unbekannte Täterschaft in ein Firmengebäude an der Musterplatzstrasse ein, indem sie die Tür aufbrach. Im Innern brach sie nochmals drei weitere Türen auf, bis sie in die Räume mit einem Kaffeeautomaten und Büromöbel reinkam. Auch diese brach sie auf und entwendete eine noch unbekannte Summe an Bargeld. Der Sachschaden beträgt rund 6000 Franken.

In Au kam es an der Berneckerstrasse gleich zu zwei Einbrüchen: Bei einem Firmengebäude wurden die Fenster aufgebrochen und dann im Gebäudeinnern mehrere Möbel durchsucht. Dabei fand die Täterschaft einen Tresor, welchen sie jedoch nicht öffnen konnte. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 3000 Franken. Die Nachbarsfirma hatte bessere Türen: Der Täterschaft gelang es nicht, die Tür aufzubrechen. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Franken. Auch in Widnau blieb es beim Versuch, eine Tür zu einer Firma an der Rheinstrasse zu öffnen: Auch diese liess sich nicht aufbrechen. Der Sachschaden liegt bei ungefähr 1500 Franken. 

Am Sonntag nahm die Kantonspolizei St.Gallen bereits einen anderen Einbruch in Berneck zu Kenntnis: Dort wurde in ein Firmengebäude an der Auerstrasse eingebrochen. Die Täterschaft brach die Haupteingangstür auf und brach dann zwei Verpflegungsautomaten auf. Sie entnahm dann das Bargeld, in welcher Höhe ist nicht bekannt. Im Inneren des Gebäudes gelangte die Täterschaft dann in die nächste Firma und plünderte dort die Kasse aus einem ebenfalls aufgebrochenen Automaten. Im Obergeschoss wurden drei Türen aufgebrochen und die Büros durchsucht. Auch hier ist nicht klar, wie viel Geld gestohlen wurde. Der Sachschaden beträgt über 1000 Franken. Die Kantonspolizei St.Gallen prüft nun, ob diese Fälle miteinander zusammenhängen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare