Pull down to refresh...
zurück

Der FC St.Gallen verliert nach einer schwachen Leistung gegen den FC Vaduz

Der FC St.Gallen muss sich gegen den Tabellenletzten geschlagen geben. Der FC Vaduz gewinnt die Partie mit 2:1.

20.02.2021 / 20:18 / von: lpe/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der FC Vaduz gewinnt die Partie mit 2:1. (Bild: Keystone/GIAN EHRENZELLER)

Der FC Vaduz gewinnt die Partie mit 2:1. (Bild: Keystone/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der jüngste Sieg des FC St. Gallen gegen Luzern war anscheinend nur ein Strohfeuer. Die St. Galler verloren nach einer matten Leistung bei Schlusslicht Vaduz 1:2.

Die ersten zwei Duelle der Saison mit Vaduz hatte die Mannschaft von Trainer Peter Zeidler gewonnen. Im dritten Aufeinandertreffen waren die Ostschweizer eindeutig unterlegen. Verteidiger Joël Schmid erzielte beide Vaduzer Tore, Alessandro Kräuchi verkürzte für den FCSG.

Die ganze Spiel verlief anders, als man es nach den letzten Leistungen der Mannschaften hätte erwarten können. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Luzern enttäuschten die St. Galler schwer, während die Vaduzer sich von der 0:4-Niederlage prächtig erholt zeigten. Die Spieler von Trainer Mario Frick erarbeiteten sich gegen die behäbig wirkenden Ostschweizer schon in der ersten Halbzeit Chance um Chance. Die knappe 1:0-Führung, nach einer knappen halben Stunde erzielt von Joël Schmid auf eine Hereingabe von Boris Prokopic, gab das Geschehen nicht angemessen wieder. Ein 3:0 oder ein 4:0 hätte besser gepasst.

Die St. Galler hatten in den ersten Minuten nach der Pause die besten Momente - mit zwei, drei guten Chancen. Aber auf eine weite Freistossflanke von Milan Gajic lenkte abermals Schmied den Ball akrobatisch zum 2:0 ab.

Joël Schmied aus der Vaduzer Dreier- und Fünferabwehr gehört zu den Entdeckungen der Saison in der Super League. Die Young Boys liehen ihn letzte Saison an Wil aus. Im Sommer hatte der 22-jährige Berner keine Möglichkeit, in YBs Kader zu kommen. Vaduz verpflichtete ihn mit einem fixen Vertrag. Jetzt ist Schmied mit fünf Saisontoren der mit Abstand treffsicherste Verteidiger der gesamten Liga.

Für den FCV hat der Sieg etwas Historisches. Vorher gewannen die Liechtensteiner erst einmal zwei Heimspiele in Folge in der Super League. Dies war im Frühling 2009 der Fall, als sie nach ihrer ersten Saison im Oberhaus umgehend abstiegen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare