Pull down to refresh...
zurück

Die St.Galler Stadtregierung spricht sich für das 5G-Netz aus

In der Sitzung des Stadtparlaments St.Gallen verkündet Stadtrat Peter Jans, dass die Regierung sich der neuen Technologie nicht verschliessen will. Mit dieser Haltung ist die Stadt St.Gallen nicht allein.

25.06.2019 / 19:34 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Der Ausbau des 5G-Netzes ist umstritten. (Screenshot: sda/keystone)

Der Ausbau des 5G-Netzes ist umstritten. (Screenshot: sda/keystone)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In der gesamten Schweiz befasst sich die Politik zurzeit mit dem 5G-Netz. Einige Kantone hatten sich für ein 5G-Moratorium ausgesprochen, die Pläne aber vorübergehend auf Eis gelegt. Sie warten einen Bericht des Bundesamtes für Umwelt ab. Andere Kantone, wie St.Gallen und Thurgau haben sich gegen ein Moratorium ausgesprochen.

Nicht nur auf Kantonsebene, sondern auch in den Städten diskutieren Politiker über das 5G-Netz. In einem Vorstoss forderten die SP/JUSO-Fraktion der Stadt Schaffhausen ein 5G-Moratorium bis im Sommer. Auf einen ähnlichen Vorstoss der Grünen hat nun die St.Galler Stadtregierung Stellung genommen. Die Grünen wollten wissen, wie der Stadtrat zu der Frage des 5G-Netzes steht. Die Antwort ist nun erfolgt. Der Stadtrat will sich den neuen Technologien nicht verschliessen. 

 

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare