Pull down to refresh...
zurück

Die SVP St.Gallen nominiert aus drei Kandidaten ein Zweierticket

Die SVP St.Gallen hat am Dienstagabend drei Interessenten für den Regierungsrat präsentiert: Christof Hartmann, Sandro Wasserfallen und Danuta Zemp. Zwei von ihnen schickt die Delegiertenversammlung am Donnerstag ins Rennen um die Gesamterneuerungswahlen der St.Galler Regierung vom 3. März 2024.

06.12.2023 / 08:27 / von: ela/sda
Seite drucken Kommentare
0
In der St. Galler Regierung treten Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP) am 3. März 2024 nicht mehr an. Bis am 22. Dezember können sich Kandidierende melden. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

In der St. Galler Regierung treten Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP) am 3. März 2024 nicht mehr an. Bis am 22. Dezember können sich Kandidierende melden. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Delegierten der SVP St.Gallen werden zwei Kandidaten für die Regierungswahlen nominieren. Dabei gilt es einerseits den Sitz des abtretenden SVP-Vertreters Stefan Kölliker zu ersetzen. Anderseits soll ein zweiter Sitz in der siebenköpfigen Kantonsregierung gewonnen werden, schrieb die Partei in einer Mitteilung vom Dienstagabend.

Drei Kandidaten stellen sich demnach am Donnerstag einer internen Ausmarchung. Christof Hartmann (47) aus Tscherlach und Sandro Wasserfallen (38) aus Goldach politisieren gemäss Mitteilung beide im Kantonsrat. Danuta Zemp (53) aus Mörschwil war von 2017 bis 2022 St.Galler Kantonsärztin.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare